Altach-Topkandidat kommt nicht

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Trainersuche des SCR Altach geht in die nächste Runde.

In den letzten Wochen wurde Oliver Lederer als Topkandidat gehandelt, der 39-Jährige übernimmt die Vorarlberger jedoch nicht. LAOLA1-Informationen konnten sich die beiden Parteien nicht auf eine Zusammenarbeit einigen.

Laut "VN" nimmt Altach nun Klaus Schmidt von BW Linz ins Visier. Der 49-jährige Grazer verlängerte erst unlängst seinen Vertrag bis 2019 - zwar besitzt er eine Ausstiegsklausel, es müsste jedoch Ablöse fließen.

Warum Lederers Engagement scheiterte

Die genauen Hintergründe, warum Topkandidat Lederer und der Vierte der abgelaufenen Bundesliga-Saison sich nicht einigen konnten, sind noch unklar.

Laut "VN" sollen "Auffassungsunterschiede bezüglich des Mitarbeiterstabes im Trainerteam" den Ausschlag gegeben haben. Die Vorarlberger wollen das aktuelle Team um Sebastian Brandner, Martin Hämmerle und dem zuletzt als Trainer interimistisch eingesprungenen Werner Grabher gerne beim Verein halten.

Lederer setzt gewohnt auf ein professionelles Umfeld, dem er vertraut. Gerüchten zufolge wollte der ehemalige Admira-Erfolgscoach unter anderem einen "starken" Co-Trainer wie Ex-Barisic-Assistent Thomas Hickersberger an Bord holen. Dies dürfte den Verantwortlichen im Ländle nicht gepasst haben.

Altach unter Zeitdruck

Damit gerät Georg Zellhofer langsam unter Druck. Bis zum Trainingsauftakt am 15. Juni will der Sportdirektor einen neuen Coach präsentieren, durch die Europa-League-Quali beginnt die Saison für die Altacher ungewohnt früh.

Sollte es auch bei Schmidt zu keiner Einigung kommen, bringen die "VN" auch Eric Orie ins Spiel. Der Niederländer coacht aktuell den FC Dornbirn in der Regionalliga West und wird immer wieder ins Spiel gebracht, wenn Vorarlberger Klubs auf Trainersuche sind.

Textquelle: © LAOLA1.at

7 Dinge, die man noch nicht über Dominic Thiem wusste

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare