Lederer: "Dann bin ich bereit, das Opfer zu sein"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Ex-Trainer Oliver Lederer will der Admira trotz seiner Entlassung weiterhin die Daumen drücken und hofft, dass die Südstädter unter der Führung von Flyeralarm finanziell auf der sicheren Seite sind.

"Wirtschaftlich ist das ein guter Deal für die Admira. Und wenn ich das Opfer sein muss, damit die Admira künftig die Lizenz immer gleich im ersten Durchgang bekommt, dann bin ich am Ende des Tages bereit, das Opfer zu sein", erklärt der 39-Jährige gegenüber der APA.

Dass keine sportlichen Gründe ausschlaggebend für die Trennung gewesen seien, würde es "eine Spur erträglicher" machen.

Im LAOLA1-Interview kritisiert Lederer in Bezug auf Flyeralarm: "Es ist eine Milchmädchenrechnung. Man wollte eine Vertrauensperson und mir wurde offensichtlich nicht restlos vertraut."


Textquelle: © LAOLA1.at

Spekulationen über mögliche neue Barcelona-Trainer

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare