Admira: Buric wollte Ebner zu Fürth holen

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der Admira wäre am "Deadline-Day" neben Christoph Knasmüllner beinahe ein weiterer Stammspieler abhanden gekommen.

Laut "Krone" hat ausgerechnet Ex-Trainer Damir Buric Defensiv-Allrounder Thomas Ebner kontaktiert, um ihn zu Greuther Fürth in die zweite deutsche Bundesliga zu holen. Der 25-Jährige war im Herbst als Linksverteidiger gesetzt, spielte auch im defensiven Mittelfeld und führte die Mannschaft elf Mal als Kapitän aufs Feld.

Der Transfer scheiterte aber, weil Admira-Coach Ernst Baumeister sein Veto einlegte. "Der Tommy überlegte, konnte zwei Nächte nicht schlafen. Ich habe ihn erlöst, weil ich ihm die Entscheidung abnahm", erklärt der 61-Jährige.

Gleichzeitig entschieden die Niederösterreicher, auf dem Transfermarkt nicht mehr aktiv zu werden, um den Abgang von Knasmüllner zu kompensieren. Dafür sollen junge Spieler wie Sasa Kalajdzic oder Florian Fischerauer im offensiven Mittelfeldzentrum für Akzente sorgen.

Baumeister weiß natürlich um den "großen Verlust", den der Abgang von Knasmüllner bedeutet, ergänzt aber gewohnt humorvoll: "Die zwei Punkte, die wir gegen den Abstieg noch brauchen, werden wir auch ohne ihn machen."


Textquelle: © LAOLA1.at

St. Pölten: Filip Dmitrovic neue Nummer eins im Tor

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare