"Mir ist egal, was die Leute denken"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Greuther Fürth, Arminia Bielefeld, Schalke 04, Hamburger SV, Betis Sevilla, Ajax Amsterdam und nun die Wiener Austria.

Heiko Westermann ist zu den Veilchen gekommen, um die Abwehr zu stabilisieren – und wieder Spaß am Fußball zu haben.

Denn die letzte Saison bei Ajax Amsterdam verlief für den 33-Jährigen weniger befriedigend. Der Hauptgrund, warum der 27-fache DFB-Teamspieler seine Zelte in Wien aufschlägt, heißt aber Thorsten Fink.

Im LAOLA1-Interview spricht der deutsche Routinier über die Gründe seines Engagements, seine Zeit in Amsterdam und ein YouTube-Video.

LAOLA1: Heiko, du bist jetzt schon zwei Wochen bei der Austria. Hast du dich auch schon gut akklimatisiert?

Heiko Westermann: Ja doch. Das ist ziemlich einfach hier. Es gibt keine Sprachbarrieren, die Jungs sind top in Ordnung. Es ist relativ einfach in diesen Tagen in eine Mannschaft hineinzufinden.

LAOLA1: Und wie ist es bei den vielen neuen Namen? Kennst du schon alle?

Westermann: Viele Leute habe ich schon vor meinem Engagement gekannt. Aber sich in so kurzer Zeit um die 30 Namen zu merken, ist natürlich schwierig. Das bekommen wir aber ohne Probleme schon noch hin.

LAOLA1: Du kennst Trainer Thorsten Fink von eurer gemeinsamen Zeit beim HSV. Ist dein Landsmann der Hauptgrund, warum du zur Austria gegangen bist?

Westermann: Es ist kein Geheimnis, dass das ein großes Plus war. Wir kennen uns aus Bundesliga-Zeiten. Für mich war er damals schon ein sehr, sehr guter Trainer, der menschlich voll in Ordnung ist. Deswegen hat es eine riesengroße Rolle für mich gespielt.

LAOLA1: Das heißt, wäre Fink nicht hier, wärst du auch nicht hier?

Westermann: Wahrscheinlich nicht. Man muss aber natürlich das Gesamtpaket betrachten. Wir haben die Chance, in der Europa League zu spielen, die Möglichkeit, in der Liga wieder ganz oben anzugreifen. Die Austria hat eine junge, hungrige Truppe. Und was braucht man mehr, um heutzutage erfolgreichen Fußball zu spielen?

LAOLA1: Apropos Fußballspielen: Hast du eine Erklärung, warum du bei Ajax Amsterdam ganz wenig Einsatzzeit hattest?

Westermann: Ich wusste vorher, was mich bei Ajax erwartet. Ich wurde als jemand geholt, der die jungen Spieler unterstützen sollte, der die Mentalität in die Mannschaft bringt und der da ist, wenn es einmal brennt. Ich dachte, das kriege ich hin, aber da bin ich noch zu sehr Fußballer, der noch spielen will. Und da ich nicht viel zum Einsatz kam, war es mir zu wenig.

Neue Spieler, neue Wäsch'! LAOLA1 hat die besten Bilder der bisherigen Verstärkungen in ihrer neuen Arbeitskleidung:

Bild 1 von 78 | © GEPA

Marin Pongracic (RB Salzburg)

Bild 2 von 78
Bild 3 von 78

Patrick Farkas (RB Salzburg)

Bild 4 von 78
Bild 5 von 78

Heiko Westermann (FK Austria Wien)

Bild 6 von 78
Bild 7 von 78 | © GEPA

Christoph Monschein (FK Austria Wien)

Bild 8 von 78
Bild 9 von 78 | © GEPA

Toni Vastic (FK Austria Wien)

Bild 10 von 78 | © GEPA

Patrick Puchegger (SK Sturm Graz)

Bild 11 von 78
Bild 12 von 78

Oliver Filip (SK Sturm Graz)

Bild 13 von 78
Bild 14 von 78

Jörg Siebenhandl (SK Sturm Graz)

Bild 15 von 78
Bild 16 von 78 | © GEPA

Thorsten Röcher (SK Sturm Graz)

Bild 17 von 78
Bild 18 von 78

Peter Zulj (SK Sturm Graz)

Bild 19 von 78 | © GEPA
Bild 20 von 78 | © GEPA

Fabian Schubert (SK Sturm Graz)

Bild 21 von 78
Bild 22 von 78

Kristijan Dobras (SCR Altach)

Bild 23 von 78
Bild 24 von 78

Simon Piesinger (SCR Altach)

Bild 25 von 78
Bild 26 von 78

Christian Gebauer (SCR Altach)

Bild 27 von 78
Bild 28 von 78

Adrian Grbic (SCR Altach)

Bild 29 von 78
Bild 30 von 78

Stefan Nutz (SCR Altach)

Bild 31 von 78
Bild 32 von 78

Filip Dmitrovic (SCR Altach)

Bild 33 von 78
Bild 34 von 78

Boli Bolingoli-Mbombo (SK Rapid Wien)

Bild 35 von 78
Bild 36 von 78

Florian Hart (SV Mattersburg)

Bild 37 von 78
Bild 38 von 78

Andreas Gruber (SV Mattersburg)

Bild 39 von 78
Bild 40 von 78

Florian Sittsam (SV Mattersburg)

Bild 41 von 78 | © GEPA
Bild 42 von 78 | © GEPA

Rene Renner (SV Mattersburg)

Bild 43 von 78
Bild 44 von 78

Smail Prevljak (SV Mattersburg)

Bild 45 von 78 | © GEPA

Masaya Okugawa (SV Mattersburg)

Bild 46 von 78

Dominik Frieser (Wolfsberger AC)

Bild 47 von 78
Bild 48 von 78

Florian Flecker (Wolfsberger AC)

Bild 49 von 78
Bild 50 von 78

Bernd Gschweidl (Wolfsberger AC)

Bild 51 von 78
Bild 52 von 78

Joshua Steiger (Wolfsberger AC)

Bild 53 von 78 | © GEPA

Roope Riski (SKN St. Pölten)

Bild 54 von 78

 Sandro Ingolitsch (SKN St. Pölten)

Bild 55 von 78 | © GEPA
Bild 56 von 78 | © GEPA

Daniel Luxbacher (SKN St. Pölten)

Bild 57 von 78
Bild 58 von 78

Damir Mehmedovic (SKN St. Pölten)

Bild 59 von 78
Bild 60 von 78

Lorenz Grabovac (FC Liefering)

Bild 61 von 78
Bild 62 von 78

Bruno Felipe Souza Da Silva (LASK)

Bild 63 von 78 | © GEPA
Bild 64 von 78 | © GEPA

Emanuel Pogatetz (LASK)

Bild 65 von 78
Bild 66 von 78

Thomas Goiginger (LASK)

Bild 67 von 78
Bild 68 von 78

Gernot Trauner (LASK)

Bild 69 von 78 | © GEPA
Bild 70 von 78 | © GEPA

Alexander Schlager (LASK)

Bild 71 von 78
Bild 72 von 78

James Holland (LASK)

Bild 73 von 78
Bild 74 von 78

Alexander Burgstaller (LASK)

Bild 75 von 78
Bild 76 von 78

Alan Lima Carius (LASK)

Bild 77 von 78
Bild 78 von 78

LAOLA1: Ist es aufgrund des Jugendwahns für dich als Spieler im fortgeschrittenen Alter schon schwer, einen Klub zu finden?

Westermann: Ich denke, Ajax Amsterdam ist da ein ganz spezielles Beispiel. Das ist DER Ausbildungsverein. Da werden die Spieler zehn Jahre ausgebildet und dann aus der eigenen Jugend hochgezogen und spielen mit 17, 18 Jahren in der holländischen Liga. Und mit 20, 21 Jahren werden sie dann teuer verkauft. Aber man sieht bei jedem Verein auf der Welt, dass es heutzutage immer früher, immer schneller, immer professioneller wird. Dennoch benötigt man auch Erfahrung innerhalb einer Mannschaft. Mir kann niemand erzählen, dass mit ausschließlich ganz jungen Leuten Meisterschaften gewonnen werden. Und solange das nicht der Fall ist, sind die Alten noch gefragt.

LAOLA1: Kommt dir deine Erfahrung hier bei der Austria entgegen? Du bist ja noch nicht lange hier, kennst diverse Automatismen noch nicht, warst aber etwa gleich im Cup gefordert.

Westermann: Wichtig im Alter ist, dass man sich nicht verletzt. Ich bin eineinhalb Jahre unverletzt, habe aber jede Trainingseinheit mitgemacht. Ich bin also vorbereitet.

LAOLA1: Wenn ein Heiko Westermann in der österreichischen Bundesliga aufläuft, herrscht eine gewisse Erwartungshaltung. Machst du dir selbst einen Druck?

Westermann: Es geht doch nur um Fußball. Mir ist ziemlich egal, was andere Leute von mir denken. Wichtig ist die Austria als Mannschaft und dass sie erfolgreich Fußball spielt. Wenn wir erfolgreich sind, kommt jeder dabei gut weg.

LAOLA1: Auf „YouTube“ gibt es ein Video von deiner Ajax-Zeit, in der alle deine Fehler zusammengeschnitten sind. Ärgert dich so etwas, oder ist es motivierend?

Westermann: Ich habe in Amsterdam 12, oder 13 Partien absolviert und alle wurden gewonnen. Also können die Leute erzählen, was sie wollen, aber der Erfolg gibt mir Recht. Ich habe schon öfter von diesem Video gehört, das Ding aber noch nie gesehen.

LAOLA1: Abschließend: Wie ist es um dein Wienerisch bestellt. Kannst du schon ein paar Wörter aussprechen?

Westermann: Nein, aber ich verstehe alles. Ich war schon früher häufiger in Wien, kenne die Stadt. Es ist ziemlich leicht.


Textquelle: © LAOLA1.at

Lienhart über Freiburg: "Hatte immer ein gutes Gefühl"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare