Pervan: Ein Fall für Österreich?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nicht nur der LASK als Mannschaft feierte am Samstag ein Bundesliga-Comeback.

Auch Pavao Pervan durfte nach sechs langen Jahren wieder ein Spiel im Oberhaus bestreiten.

Der Tormann ging den langen Leidensweg des LASK mit, spielte in der Ersten Liga, in der Regionalliga, in der Ersten Liga und nun wieder in der Bundesliga.

Die Treue machte sich bezahlt - und vielleicht wird sie auch einmal mit dem Nationalteam belohnt.

Starke Paraden gegen die Admira

Der 29-Jährige ist nicht nur unumstrittene Nummer eins, sondern auch Kapitän des LASK. Zwei Mal in Folge wurde Pervan zum Torhüter der Saison in der Ersten Liga ausgezeichnet.

Beim Comeback in der Bundesliga hielt der Keeper den Kasten des LASK sauber. Ein Mal rettete die Stange, zwei Mal glänzte Pervan mit starken Paraden und hielt auf diese Weise die Null.

In einem kurzen Gespräch gratulierte ihm auch Admira-Coach Damir Buric. Da Pervans Wurzeln in Kroatien liegen, konnten sich die beiden auf Kroatisch austauschen.

„Er hat super gehalten. Im Duell eins gegen eins blieb er zuerst groß und machte dann dieses Neuer-Ding mit dem Fuß. Also erst machte er das kurze Eck zu, dann das lange. Super!“, lobte Buric.


Pervans Paraden auf VIDEO (ab 2:55 bzw. 3:50):


Wimmer will ihn forcieren

Pervan war nach dem 3:0, seinem dritten Bundesliga-Spiel, freilich mehr als glücklich: „Es war eine Rückkehr, so wie ich sie mir erhofft habe. Auch noch zu Null zu spielen, ist sehr schön.“

Beim LASK hat der Vollprofi selbstredend viele Anhänger, sein Tormann-Trainer Wolfgang Wimmer, Vater von ÖFB-Legionär Kevin und U21-Tormann-Coach, ist auch einer - und der brachte ihn im Mai für das Nationalteam ins Gespräch.

"Ich möchte ehrlich gesagt derzeit mit Pavao Pervan am meisten den eigenen Torhüter forcieren. Denn uns wurde immer kommuniziert, dass er bei einem Aufstieg sicher ein Thema für das Nationalteam ist. Das richtige Alter hat er auch", wurde Wimmer in "meinbezirk.at" zitiert.

Wenige Tage später dementierte ÖFB-Teamchef Marcel Koller allerdings bei der Kader-Einberufung für das Irland-Spiel, dass er ein Thema sei. Auch Pervan gab am Samstag zu, dass es mit ihm noch keinen Kontakt gegeben habe.

Ein erklärtes Ziel

Doch der 1,94 Meter große Schlussmann gibt auch zu, dass er dieses Ziel erreichen will - bleibt aber realistisch.

"Das ist mein Traum und für den werde ich alles geben, aber ich muss ganz ehrlich sagen, es gibt auch noch andere Torhüter, die viel länger auf diesem Niveau spielen. Ich muss erst ankommen. Es war ein Spiel, das ich gut gespielt habe. Ich möchte mich da nicht reinpressen, sondern gute Leistungen einbringen", so der in Wien aufgewachsene Keeper.

Sollte Pervan seine Leistungen wie in der Ersten Liga auch im Oberhaus bringen, stehen die Chancen aber wohl nicht schlecht.

Ich bin mit meiner Familie von Kroatien nach Österreich gekommen und wenn ich etwas für dieses Land tun kann, dann werde ich das mit voller Leidenschaft und Herz tun, um Österreich zumindest einen kleinen Teil zurückzugeben.

Zuletzt standen die Tormänner Heinz Lindner, Daniel Bachmann und Markus Kuster im ÖFB-Kader gegen Irland - unüberwindbare Hürden klingen anders.

"Er hat das Zeug dazu"

LASK-Trainer Oliver Glasner überlässt diese Entscheidung naturgemäß dem Teamchef, sagt aber auch: "Von unserer Warte aus hat er dieses Zeug absolut. Er hat eine unglaubliche Ausstrahlung, ist bei Flanken zur Stelle und hat gegen die Admira im eins gegen eins zwei Mal sehr gut gehalten."

Für Pervan gilt es nun, seine Leistungen zu bestätigen, dann lebt der Traum weiter. Eine Kadernominierung wäre die Krönung nach langen Jahren abseits der Bundesliga.

„Ich bin mit meiner Familie von Kroatien nach Österreich gekommen und wenn ich etwas für dieses Land tun kann, dann werde ich das mit voller Leidenschaft und Herz tun, um Österreich zumindest einen kleinen Teil zurückzugeben."


Die besten Bilder der 1. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 89 | © GEPA
Bild 2 von 89 | © GEPA
Bild 3 von 89 | © GEPA
Bild 4 von 89 | © GEPA
Bild 5 von 89 | © GEPA
Bild 6 von 89 | © GEPA
Bild 7 von 89 | © GEPA
Bild 8 von 89 | © GEPA
Bild 9 von 89 | © GEPA
Bild 10 von 89 | © GEPA
Bild 11 von 89 | © GEPA
Bild 12 von 89 | © GEPA
Bild 13 von 89 | © GEPA
Bild 14 von 89 | © GEPA

Altach-Austria 3:0

Bild 15 von 89 | © GEPA
Bild 16 von 89 | © GEPA
Bild 17 von 89 | © GEPA
Bild 18 von 89 | © GEPA
Bild 19 von 89 | © GEPA
Bild 20 von 89 | © GEPA
Bild 21 von 89 | © GEPA
Bild 22 von 89 | © GEPA
Bild 23 von 89 | © GEPA
Bild 24 von 89 | © GEPA
Bild 25 von 89 | © GEPA
Bild 26 von 89 | © GEPA
Bild 27 von 89 | © GEPA
Bild 28 von 89 | © GEPA
Bild 29 von 89 | © GEPA
Bild 30 von 89 | © GEPA
Bild 31 von 89 | © GEPA
Bild 32 von 89 | © GEPA

LASK-Admira 3:0

Bild 33 von 89 | © GEPA
Bild 34 von 89 | © GEPA
Bild 35 von 89 | © GEPA
Bild 36 von 89 | © GEPA
Bild 37 von 89 | © GEPA
Bild 38 von 89 | © GEPA
Bild 39 von 89 | © GEPA
Bild 40 von 89 | © GEPA

Wolfsberger AC - FC Red Bull Salzburg 0:2

Bild 41 von 89 | © GEPA
Bild 42 von 89 | © GEPA
Bild 43 von 89 | © GEPA
Bild 44 von 89 | © GEPA
Bild 45 von 89 | © GEPA
Bild 46 von 89 | © GEPA
Bild 47 von 89 | © GEPA
Bild 48 von 89 | © GEPA
Bild 49 von 89 | © GEPA
Bild 50 von 89 | © GEPA
Bild 51 von 89 | © GEPA
Bild 52 von 89 | © GEPA
Bild 53 von 89 | © GEPA
Bild 54 von 89 | © GEPA
Bild 55 von 89 | © GEPA
Bild 56 von 89 | © GEPA

Rapid-Mattersburg 2:2

Bild 57 von 89 | © GEPA
Bild 58 von 89 | © GEPA
Bild 59 von 89 | © GEPA
Bild 60 von 89 | © GEPA
Bild 61 von 89 | © GEPA
Bild 62 von 89 | © GEPA
Bild 63 von 89 | © GEPA
Bild 64 von 89 | © GEPA
Bild 65 von 89 | © GEPA
Bild 66 von 89 | © GEPA
Bild 67 von 89 | © GEPA
Bild 68 von 89 | © GEPA
Bild 69 von 89 | © GEPA
Bild 70 von 89 | © GEPA
Bild 71 von 89 | © GEPA
Bild 72 von 89 | © GEPA
Bild 73 von 89 | © GEPA
Bild 74 von 89 | © GEPA
Bild 75 von 89 | © GEPA
Bild 76 von 89 | © GEPA
Bild 77 von 89 | © GEPA
Bild 78 von 89 | © GEPA
Bild 79 von 89 | © GEPA
Bild 80 von 89 | © GEPA
Bild 81 von 89 | © GEPA
Bild 82 von 89 | © GEPA
Bild 83 von 89 | © GEPA
Bild 84 von 89 | © GEPA
Bild 85 von 89 | © GEPA
Bild 86 von 89 | © GEPA
Bild 87 von 89 | © GEPA
Bild 88 von 89 | © GEPA
Bild 89 von 89 | © GEPA

Textquelle: © LAOLA1.at

Harte Kritik an Austria-Wien-Spielern nach 0:3 in Altach

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare