Kollektiver Rückgang der BL-Zuschauerzahlen

Kollektiver Rückgang der BL-Zuschauerzahlen Foto: © GEPA
 

Die Herbstsaison 2017/18 der österreichischen Bundesliga ist in den Geschichtsbüchern.

Nach 18 Runden ist Halbzeit im heimischen Oberhaus - die Bilanz punkto Zuschauerzahlen fällt insgesamt leicht negativ aus.

600.564 Zuschauer besuchten die 90 Spiele, das bedeutet einen Schnitt von 6.673 - ein Minus von 3,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Auffallend: Nur der SV Mattersburg konnte ein klares, RB Salzburg ein kleines Plus gegenüber der Herbstsaison 2016 verzeichnen, beim Rest gingen die Zahlen kollektiv zurück.

Rapid fällt unter 20.000er-Marke

Die Zahlen stammen von der offiziellen Bundesliga-Homepage sowie jener des ÖFB-Datenservice - die Bundesliga hat die Zahlen am Sonntag nur bis zum jeweils siebenten Heimspiel angeführt.

Demnach ist Rapid wieder ganz klar Zuschauer-Magnet, die 20.000er-Marke konnte aber dieses Mal nicht geknackt werden, der Kennenlern-Effekt des Allianz Stadions ist logischerweise dahin.

Sturms leichtes Minus liegt vor allem am letzten Heimspiel gegen die Admira, zu dem mit 6.527 mit Abstand am wenigsten kamen. Generell lockten die letzten Runden in der kalten Jahreszeit nur wenige Zuschauer in die Stadien. Den Tiefpunkt stellten die 1.056 bei Admira gegen Mattersburg dar.

Salzburgs Problem, LASK ein Lichtblick

Salzburgs Zuschauerproblematik ist bekannt (Freund: "Wir stellen uns die Frage auch"), zu lösen vermag es der Meister nicht, wenngleich im Vergleich zum vorigen Herbst immerhin ein Plus von 5,2 Prozent steht. Nach dem Minus von 15 Prozent 2016 folgt nun also wieder eine kleine Trendwende. Aber: Gegen Mattersburg kamen zuletzt nur 3.922.

Den Erwartungen gerecht wird Aufsteiger LASK, der in einem kleinen Stadion (6.009 Fassungsvermögen) für eine gute Auslastung sorgt. Die "Euphorie" beim Vorjahres-Aufsteiger St. Pölten ist weg, ein sattes Minus wurde verbucht.

Das offizielle Ziel der Bundesliga, 2020 einen Schnitt von 10.000 Zuschauern pro Spiel zu erreichen, ist noch weit weg, spannend wird zu beobachten sein, wie sich die Reform ab kommender Saison in den Zuschauerzahlen niederschlägt.

Die Zuschauerzahlen im Herbst 2017:

Rang

Verein Gesamt Schnitt Vergleich zu 2016 (in Prozent)
1 Rapid 179.410 19.934 -9.4
2 Sturm 94.539 10.504 -3,5
3 Salzburg 65.744 7.304 +5,2
4 Austria 65.680 7.298 -2,8
5 LASK 47.244 5.249 -
6 Altach 41.895 4.655 -13,1
7 Mattersburg 30.055 3.339 +23,1
8 WAC 29.612 3.290 -15,0
9 St. Pölten 26.263 2.918 -34,8
10 Admira 20.122 2.235 -18,3
GESAMT 600.564 6.673 -3,4

Die Zuschauerzahlen im Herbst 2016:

Rang

Verein Gesamt Schnitt Vergleich zu 2015 (in Prozent)
1 Rapid 196.209 21.801 +23
2 Sturm 97.897 10.877 +14
3 Austria 67.534 7.504 +6
4 Salzburg 62.312 6.924 -15
5 Altach 47.388 5.265 +5
6 St. Pölten 35.395 3.933 -
7 WAC 34.066 3.785 +10
8 Ried 31.989 3.554 -8
9 Mattersburg 24.406 2.712 -53
10 Admira 23.792 2.644 -8
GESAMT 620.988 6.900 +5,93

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..