Arbeitsunfall: Steyrs Efendioglu fällt länger aus

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der SK Vorwärts Steyr muss in der HPYBET 2. Liga länger als angenommen auf Stürmer Yusuf Efendioglu verzichten.

Der Stürmer hatte Anfang Jänner in seinem Beruf als Maurer einen Arbeitsunfall. Zunächst gingen die Ärzte von einer Hüftprellung aus.

Da die Comeback-Versuche nicht nach Wunsch verliefen, wurden weiterführende Untersuchungen durchgeführt, die einen Bruch des oberen Schambeinastes ergaben.

Der 29-Jährige wird voraussichtlich fünf Wochen nicht am Mannschaftstraining der Oberösterreicher teilnehmen können.

<<<2. Liga LIVE: SV Ried vs. Vorwärts Steyr - Sonntag, 24. Februar, 10:30 Uhr>>>

Im folgenden LAOLA1-Kabinengeflüster werden diverse Steyr-Spieler gefragt, welchen Beruf eines Kollegen sie keinesfalls ausüben wollen - die Mehrheit entschied sich für den Maurer-Job von Efendioglu. Das Video:

Im LAOLA1-Interview meint Steyr-Trainer Gerald Scheiblehner vor der aktuellen Diagnose zur Personalie Efendioglu:

"Efendioglu ist schon ein besonderer Fall. Er arbeitet auf der Baustelle als Maurer. Das wird so in dieser Form wahrscheinlich auch nicht mehr lange funktionieren, weil er einfach nie eine Regenerationszeit hat. Er arbeitet von 7 bis 17 Uhr auf der Baustelle, kommt dann ins Training, er arbeitet auch an Samstagen und Sonntagen. Jetzt ist ihm eine Baumaschine mit 100 Kilogramm auf die Hüfte gefallen. Er hat eine starke Hüftprellung, die natürlich sehr schmerzt. Er hat lange davon gelebt, dass er Fußball als Ausgleich zu seinem schweren Job gesehen hat. Er hatte in der Regionalliga eine hervorragende Saison. In der 2. Liga tut er sich schwerer, weil die Gegner einfach genauso schnell oder schneller als er sind. Ich hoffe und wünsche ihm, dass er bald wieder fit wird und uns weiterhelfen kann."

<<<2. Liga LIVE: SV Ried vs. Vorwärts Steyr - Sonntag, 24. Februar, 10:30 Uhr>>>

Textquelle: © LAOLA1.at

2. Liga: Partie SV Lafnitz gegen WSG Wattens abgesagt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare