Jackson als Projekt von Vorwärts Steyr

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die HPYBET 2. Liga hat beim Frühjahrs-Start einige neue Gesichter zu bieten. Manche kennt man besser, manche weniger.

In letztere Kategorie fällt Jackson Kenio Santos Laurentino, kurz Jackson, bei Vorwärts Steyr.

"Er ist ein Projekt", sagt Trainer Gerald Scheiblehner im Gespräch mit LAOLA1 über den 19-jährigen Brasilianer. Was jedoch nicht bedeuten soll, dass der offensive Mittelfeldspieler langsam herangeführt wird:

"Wir haben im Moment eigentlich keine Zeit, dass wir jemanden langsam heranführen, denn es geht um den Klassenerhalt. Wir haben versucht, Spieler zu holen, die uns sofort weiterhelfen. Ich bin mir sicher, dass er uns ab dem ersten Spiel weiterhelfen wird."

Dieses erste Spiel hat es bekanntlich in sich: Am Sonntag gastiert Steyr ab 10:30 Uhr im LAOLA1-Topspiel bei der SV Ried.

Hilfe aus Lustenau

Ob der Coach seinem Neuzugang schon im OÖ-Derby das Vertrauen schenkt, wird sich weisen. Bei Vorwärts ist man jedenfalls bemüht, dass dieses Projekt ein erfolgreiches wird.

Die Rutsche für diesen Transfer hat mit Thiago der Co-Trainer der "Brasilianer-Hochburg" Austria Lustenau gelegt.

"Er hat in Lustenau schon erfolgreiche Transfers getätigt: Wir wussten also, dass er ungefähr weiß, welche Spieler nach Österreich passen. Jackson macht bisher auch einen sehr guten Eindruck", verdeutlicht Scheiblehner.

Jackson will sich für höhere Aufgaben empfehlen

"Ich habe geglaubt, dass die Umstellung für ihn schwieriger ist, da er die Sprache nicht kann und der Temperatur-Unterschied zu Brasilien natürlich ein großer ist. Aber er will unbedingt zeigen, was er drauf hat und sich für höhere Aufgaben empfehlen."

Gerald Scheiblehner

Nach Österreich passen ist in diesem Zusammenhang der springende Punkt. Der 41-Jährige verhehlt gar nicht, dass er diesbezüglich anfangs auch Bedenken hatte:

"Ich habe geglaubt, dass die Umstellung für ihn schwieriger ist, da er die Sprache nicht kann und der Temperatur-Unterschied zu Brasilien natürlich ein großer ist. Aber er will unbedingt zeigen, was er drauf hat und sich für höhere Aufgaben empfehlen. Er ist ein sehr guter Fußballer, das hat er schon gezeigt. Mittlerweile ist er auch gut in die Mannschaft integriert. Wir haben auch extra für ihn einen Dolmetscher angestellt, der ihn sehr unterstützt."

Dies zeigt, wie sehr Vorwärts gewillt ist, Jackson zu einem erfolgreichen Projekt zu machen.

Der Traum von Europa

Letztlich hängt besagter Erfolg aber wohl vor allem vom Willen des Spielers ab - und gerade diesbezüglich ist Scheiblehner zuversichtlich:

"Wenn ein Spieler diesen Schritt macht, dann will er unbedingt in diesen Bereich. Man muss schon auch bedenken, dass wir in Österreich einen sehr hohen Lebensstandard haben. Wir haben vielleicht das Urlaubsland Brasilien vor Augen, aber es gibt auch Gebiete, in denen es nicht so schön zu leben ist. Von den Temperaturen ist ein Wechsel nach Österreich sicher nicht einfach für ihn, aber vor allem die Chance, in Europa Fußball zu spielen, ist für viele Brasilianer ein Traum."

Selbst wenn es anfangs "nur" die 2. Liga in Österreich ist: "Da brauchen wir uns nicht kleiner machen, als wir sind. Es haben schon einige Brasilainer den Weg nach Österreich gefunden, auch in die 2. Liga, die es dann in die erste Liga in Österreich oder nach Deutschland weitergeschafft haben. Das ist auch das Ziel von Jackson."

Dafür gilt es für Jackson jedoch, Steyr tatsächlich als Sprungbrett zu nützen.

<<<2. Liga LIVE: SV Ried vs. Vorwärts Steyr - Sonntag, 24. Februar, 10:30 Uhr>>>

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid gelang "totaler Switch", aber Kühbauer ärgert sich

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare