Deine Österreich-Rundfahrt(en)

Deine Österreich-Rundfahrt(en) Foto: © GEPA
 

Auch 2021 wird es keine Österreich-Radrundfahrt geben: Aus wirtschaftlichen Gründen wurde die diesjährige Auflage abgesagt. Erst 2022 sollen die Rad-Profis wieder durch unser schönes Land touren.

Aber Österreich lässt sich ohnehin selbst besser erkunden: Für einen Tagesausflug auf das Rad schwingen, ohne Wettkampf-Druck aktiv werden und selbst zu erleben, was die Landschaft zu bieten hat.

Als Ersatz hat LAOLA1 im Schwerpunkt Tourismus eine „Ersatz-Tour“ durch Österreich zusammengetragen: Neun Etappen, geformt von neun der schönsten Radstrecken durch die Bundesländer Österreichs!

Dabei haben wir Wert darauf gelegt, dass sich die Strecken auch für sportlich weniger ambitionierte Radler bewältigen lassen. Wer längere Strecken zurücklegen will, der kann die meistens als Rundtouren ausgelegten Etappen beliebig erweitern!

Etappe 1: Wien, Marchfeldkanal – Ringstraße – Wiental

Länge: ca. 30 Kilometer

Der Prolog – einmal quer durch die Stadt! Dabei kommt auch die frische Luft nicht kurz, denn entlang des Marchfeldkanals und des Donaukanals gibt es jede Menge Grün – nicht umsonst flanieren viele Wienerinnen und Wiener in den wärmeren Monaten hier. Bei einer Runde um den Ring gibt es Sehenswürdigkeiten wie die Oper, die Hofburg und das Parlament zu sehen, ehe es entlang des Wienflusses in den Westen der Stadt geht. Wer noch nicht müde ist, kann einen Spaziergang durch den Lainzer Tiergarten anhängen – oder die Strecke retour fahren.

Etappe 2: Niederösterreich, Tullnerfeld-Radweg

Länge: ca. 70 Kilometer

Der Donau-Radweg ist ein Klassiker unter den Radwegen, in seiner Gesamtheit von rund 260 Kilometer allerdings weit mehr als ein Tagesvorhaben für die meisten. Einer der schönsten Abschnitte lässt sich als abwechslungsreiche Rundtour um Tulln als Tullnerfeld-Rundtour einzeln in Angriff nehmen: Bei Traismauer erfolgt die Abkehr von der Donau, ab hier sind die kleinen Ortschaften des Tullnerfelds mit ihren Weinbergen und Schlössern bestimmend.

Etappe 3: Burgenland, Runde um den Neusiedler See

Länge: ca. 80 Kilometer

Wer an das Burgenland denkt, denkt an den Neusiedler See. Eine Runde um die blaue Oase des östlichsten Bundeslandes ist dabei ein schönes Tagesvorhaben – und enthält sogar eine kurze Überfahrt mit der Fähre. Ausgehend von Neusiedl am See kann die Strecke in beliebiger Richtung befahren werden – z.B. über Jois, Breitenbrunn, Purbach und Donnerskirchen Richtung Rust und Mörbisch am See. Mit der Fähre geht es Richtung Ilmitz und dann wieder Richtung Norden, nach einem Stopp an der Aussichtswarte in der Hölle weiter über Podersdorf und zurück nach Neusiedl.

Etappe 4: Kärnten, Sechs-Seen-Runde

Länge: ca. 55 Kilometer

Gleich ein halbes Dutzend malerischer Seen, eines der herausragenden Merkmale Kärntens, lassen sich auf dieser Tour erleben – da besonders im Sommer eine Pause am Wasser einladend ist, ist die Strecke ein wenig kürzer. Ausgehend von Seelach am Klopeiner See geht es zum Kleinsee, den Turnersee, den Gösselsdorfer See, den Sonnegger See, den Pirkdorfer See und wieder retour.

Etappe 5: Steiermark, Apfelland-Tour

Länge: ca. 60 Kilometer

Diese Runde, ausgehend von St. Ruprecht an der Raab östlich von Graz, hat um den Kulm deutlich mehr Höhenmeter zu bieten als die bisherigen flachen Etappen. Es geht durch das größte Apfel-Anbaugebiet Österreich: Über Neudorf und den Eidexberg geht es Richtung Puch bei Weiz, "Zentrum des Apfels". Es folgt der angesprochene Anstieg, der mit einer flotten Abfahrt im Anschluss belohnt wird. Soll zum Abschluss der Runde auch noch ein wenig Abwechslung zum Radeln hinein, winkt Herberstein – mit dem dortigen Schloss oder dem Tierpark.

Etappe 6: Oberösterreich, Enns-Donau-Radroute

Länge: ca. 90 Kilometer

Erst entlang der Enns und der Donau, dann durch das Mostviertel – so gestaltet sich die bisher längste unserer Rundtouren abwechslungsreich. Start der Tour ist in Kleinraming, es geht weiter nach Steyr. Die zahlreichen Brücken über die Enns laden auch dazu ein, das Bundesland kurzzeitig zu verlassen und am anderen Ufer weiterzufahren. Über Behamberg, Haidershofen, Ernsthofen, Ennsdorf, St. Pantaleon, Wallsee, Strengberg, Haag und Ramingdorf geht es wieder retour.

Etappe 7: Salzburg, Barocktour

Länge: ca. 80 Kilometer

In Salzburg gibt es eine kleine Zeitreise zu unternehmen – nämlich auf den Spuren von Meinrad Guggenbichler, Österreichs bedeutendstem Bildhauer des Barocks. Entlang der Strecke gibt es in Kirchen und Kapellen zahlreiche Elemente seines Schaffens zu sehen. Ausgangspunkt ist Lamprechtshausen, von wo es nach Michaelbeuern geht. Weiter nach Palting, Lochen, Straßwalchen und Irrsdorf. Am Rückweg geht es über die Hubertuskapelle nach Köstendorf, Mattsee, Perwang, Feichten, Lauterbach und Vorau zurück zum Start.

Etappe 8: Tirol, Inn-Radweg

Länge: ca. 70 Kilometer

Eine Radtour durch Tirol, ohne Höhenmeter ohne Ende absolvieren oder besser auf das Mountainbike umsatteln zu müssen? Ja, das geht. Ausgehend von Innsbruck geht es das Inntal entlang Richtung Osten zum Badesee Weißlahn und den Vomperbach nach Jenbach, im Anschluss wieder retour. Wer motivierter ist, kann die Tour auch weiter Richtung Wörgl verlängern, oder mit einem Abstecher Richtung Achensee ergänzen.

Etappe 9: Vorarlberg, Bregenzer Hafenrunde

Länge: ca. 70 Kilometer

Den krönenden Abschluss macht die Runde entlang des malerischen Bodensees, beginnend bei der berühmten Seebühne. Richtung Staad geht es das See-Ufer entlang nach Arbon, der dortige Park und der Hafen markieren den Wendepunkt. Retour unterscheidet sich die Strecke, indem es bei Gaißau Richtung Naturschutzgebiet Rheindelta geht. Über den Polderdamm geht es zurück nach Hard, und schließlich nach Bregenz.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..