Spieleindustrie wächst weiter

Aufmacherbild
 

Wie bereits beim Jahresabschluss für 2016 prophezeit wurde, sollen die Einnahmen der eSports-Szene im Jahr 2025 das Zehnfache der derzeitigen Summen betragen. Nun gibt es die ersten Ergebnisse – und diese scheinen sogar noch höher auszufallen.

SuperData, das Gaming- und Technologie-Marktforschungsunternehmen, veröffentlichte vergangenes Wochenende den aktuellsten Bericht – dieser ist nicht nur interessant, sondern lässt auch die obengenannte Prognose noch realistischer werden.

Bis April 2017 konnte die Spiele- und Gamingindustrie ca. 10 % mehr Umsatz generieren als im letzten Jahr. Die wirklich großen Events sind dabei aber noch ausständig. Den größten Anteil daran haben mobile und free-to-play MMO's (Massive Multiplayer Online-Games). Überraschenderweise sind auch beliebte eSports-Titel, wie Overwatch und Hearthstone für einen großen Teil des Wachstums verantwortlich, allen voran aber Playerunknown's Battlegrounds.

Playerunknowns's Battlegrounds ist derzeit führend im monatlichen Umsatz-Ranking im PC-Bereich, obwohl es sich dabei um ein Spiel im "Early-Access" (Frühzugang) handelt. Noch erstaunlicher ist, dass sich das Spiel mit mehr als 34 Mio. Dollar Gesamtumsatz im April, zu Giganten in die Top 10 Liste der beliebtesten Spiele aller Zeiten einreihen konnte. Laut Bericht ist das auf den guten Gesamteindruck und das Potential des Spiels zurückzuführen.

Auf der anderen Seite dominiert Overwatch den PC und Konsolenbereich mit dem letzten Update für das "Uprising-Event", bei dem das erste Jahr von Overwatch gefeiert wird. Hearthstone hingegen musste kleine Einbußen hinnehmen, nachdem die letzte Erweiterung bereits im Februar erschienen ist.

Am Konsolenmarkt sind neben Overwatch auch FIFA 17 und Battlefield 1 von EA vertreten, die beide jeweils die Konsolencharts anführen konnten. Während bei FIFA 17 ein Großteil der Einnahmen dem Spielmodus "FIFA Ultimate Team" (FUT) verdankt, war es der letzte DLC "You shall not Pass" bei Battlefield 1 federführend.

Im Bericht ist auch deutlich erkennbar, dass viele dieser Umsätze durch Mikrotransaktionen und laufende Cotent-Updates erzielt werden. Der große Erfolg der beliebten eSports-Titel ist auch ein gutes Zeichen für die kompetitive Szene, vor allem aber für die Spieleentwickler, die durch die bessere Integration der Community profitieren. Zusammen mit den von Herstellen geführten Ligen, wie der Overwatch League oder den Rift Rivals, wir dieser Trend auch in naher Zukunft nicht abflauen und eventuell sogar die Prognose des letzten Jahres übertreffen.

Bericht-Quelle: SuperData Research

von Thomas Streitberger

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare