SKT T1 & Invictus Gaming nicht aufzuhalten

Aufmacherbild Foto: © Hochgepokert
 

Der zweite Tag der Worlds 2019 ist vorbei und wieder gab es einiges zu sehen. Für alle die es verpasst haben, bzw. noch einmal den zweiten Spieltag revü passieren lassen möchten, haben wir euch die Geschehnisse zusammengefasst.

Auch RNG zu schwach für SKT T1

Nachdem sich schon FNATIC gegen SKT T1 geschlagen geben musste, musste jetzt auch Royal Never Give Up dran glauben. Nach einem sehr chaotischen Spiel zwischen der koreanischen und der chinesischen Organisation, siegte das Star Ensemble rund um den Midlaner „Faker“ und sichert sich somit eine sehr gute Ausgangslage in ihrer Gruppe.

Erster Sieg für FNATIC

Nach der Pleite in der ersten Worlds Begegnung gegen SKT T1, konnte nun auch FNATIC ihren ersten Sieg verzeichnen. Clutch Gaming zeigte sich jedoch von einer guten Seite und machte es den Europäern nicht leicht. Erst spät im Spiel konnte FNATIC das Ruder an sich reißen und das Spiel entscheiden. Clutch Gaming ist auf dem Papier das schlechteste Team der Gruppe, aber schafft es trotzdem die Top Teams auf trapp zu halten.

Der amtierende Weltmeister holt den zweiten Sieg

Nach einem Sieg über AHQ eSports, konnte Invictus Gaming auch ihre zweite Partie der diesjährigen Worlds gewinnen. Invictus Gaming macht damit einen wichtigen, großen Schritt in Richtung Playoffs, denn mit einem Sieg gegen Team Liquid bewiesen sie, dass sie durchaus in der Lage sind die Gruppe zu gewinnen. Team Liquid steht nach der Niederlage immer noch gut da, muss aber trotzdem im nächsten Spiel gegen AHQ eSports einen Pflichtsieg einfahren.

DamWon Gaming endlich angekommen

Nach dem gestrigen Sieg gegen AHQ eSports, scheint auch DamWon Gaming bei den Worlds angekommen zu sein. Nachdem die Koreaner das erste Spiel gegen Team Liquid verloren hatten, musste nun ein Sieg her um nicht sofort mit dem Rücken zur Wand zu stehen. Für DamWon ist noch alles möglich, aber einfach wird das nicht.

G2 eSports erste Machtdemonstration

Der Gewinner des MSI, auch oft „die Miniworlds“ genannt, G2 eSports zeigte im ersten Spiel direkt warum sie als Favoriten in diese Weltmeisterschaft starten. Griffin, ein Top Team aus Korea, war kein Hindernis für die Europäer und damit ist G2 eSports der perfekte Start in die Worlds gelungen. Griffin ist auf dem Papier das zweitstärkste Team der Gruppe. Aus diesem Grund sollten sie sich nicht aus der Fassung bringen lassen und weiterhin ausgezeichnetes League of Legends spielen.

Cloud 9 holt den Sieg für Nordamerika

Nachdem Team Liquid, der „Top Seed“ Nordamerikas, die erste Niederlage hinnehmen musste, konnte Cloud 9 einen Sieg gegen Hong Kong Attitude einfahren. Cloud 9 startet damit, ebenso wie G2 eSports, mit einem Sieg in der gleichen Gruppe. Spannend wird es vorallem dann, wenn die beiden Teams aufeinander treffen. Bei der letzten Begegnung, bei den Rift Rivals, hatte Cloud 9 keine Chance.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare