Nur ein LEC Team im Halbfinale

Aufmacherbild Foto: © Cybersport
 

Die letzten beiden Viertelfinalpartien sind gespielt und für Europa gibt es nur noch eine Hoffnung. Für alle die den Tag verpasst haben, oder noch die spannenden Spiele revü passieren lassen wollen, haben wir noch einmal alles zusammengefasst.

SKT T1 zu stark für Splyce

Der Weg zu den Worlds war, für SKT T1, kein leichter dieses Jahr. Sie kamen gerade noch so über ein Tiebreaker Match in die LCK Playoffs, aber dominierten ab diesem Punkt alles und jeden der in ihrem Weg stand. So musste auch Splyce im Worlds 2019 Viertelfinale dran glauben. Die Jungs aus Europa hatten keine Chance gegen die koreanischen All-Stars und mussten sich drei zu eins geschlagen geben. Für Splyce sind damit die Worlds jedoch mehr als gut ausgegangen. Das europäische Wildcard Team schaffte es unter die besten acht Teams der Welt und zeigte damit, dass sie es richtig drauf haben. Die knapp 90 000 Dollar Preisgeld können sie bestimmt auch gut brauchen. Für Faker und co. geht es im nächsten Spiel gegen das letzte verbleibende EU Team und den Favoriten der Worlds. Wir sind gespannt wie das Spiel des Jahres ausgehen wird.

Die letzte Hoffnung Europas

G2 eSports, das europäische Powerhouse, schafft den Einzug ins Halbfinale. Nachdem FNATIC und Splyce es nicht schafften, mit ihren Gegnern mitzuhalten, darf Europa trotzdem noch vom Titel träumen. Unser Dreamteam besiegte DamWon Gaming mit drei zu eins und sichert sich damit das Spiel des Jahres gegen SKT T1 im Halbfinale. Es besteht die Chance, dass es zu einem Finale zwischen G2 eSports und Invictus Gaming kommt. Diese Partie wäre ein würdiges Finale für die wohl beste League of Legends Season seit zehn Jahren.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare