IMMOunited FIFA Spring Cup - Deutschland siegt

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Auch das zweite Qualifikationsturnier im Rahmen des IMMOunited FIFA Spring Cups 2020 lief ganz im Sinne der Organisatoren ab:

5 Stunden eSports auf höchstem Niveau, gut 15.000 Aufrufe im Livestream auf Rapid-TV und Laola1, Stars wie Rapid-Kapitän Stefan Schwab, Teamkollege Dalibor Velimirovic, DJ Alex Cortez und Box-Champ Marcos Nader im 128-köpfigen Teilnehmerfeld und eine Vielzahl der besten deutschen und heimischen eSports-Profis im Kampf um die begehrten Finaltickets.

Den Tagessieg holte sich der Deutsche Lukas Ammann (3:0 im Endspiel gegen Max Mayrhofer/RB Salzburg).

Um ein Haar hätte SCR-Mittelfeldspieler Dalibor Velimirovic für die große Sensation gesorgt. Er brachte den Mainzer eSports-Profi Marcel Wenzl in der 2. Runde an den Rand einer Niederlage, auch wenn der Endstand mit 0:3 noch relativ deutlich ausfiel.

„In der ersten Spielhälfte war ich klar spielbestimmend. Am Schluss hat er jeden meiner Fehler eiskalt ausgenutzt. Aber ich hab’s trotzdem genossen, mich mit einem Profi-Gamer messen zu können“, meinte der 19-Jährige.

Sein deutscher Bezwinger schaffte es im weiteren Turnierverlauf bis ins Semifinale und holte sich eines der begehrten Tickets für das Finalturnier der besten 32 (am 23. Mai). Rapid-Kapitän Stefan Schwab und Box-Profi Marcos Nader mussten sich beide schon in Runde eins geschlagen geben.

Der IMMOunited FIFA Spring Cup 2020 schlägt mittlerweile auch im Ausland Wellen: Mit Efe Yar (Werder Bremen), Marcel Wenzl, Joe Hellmann (Mitglied im eSports-Team von Ex-Arsenal-Goalie Bernd Leno) und Lukas Ammann (KSV Hessen) schafften es nicht weniger als vier Deutsche in die Runde der letzten Acht, gleichbedeutend mit der Qualifikation für das Finalturnier am 23. Mai. Die restlichen vier Final-Tickets sicherten sich Max Mayrhofer (RB Salzburg), Michael Siedl, Florian Waranitsch und Dominik Maier (SK Rapid).

„Die Qualität der Spiele hatte es in sich, die Organisation klappte reibungslos“, gab sich Organisator Mario Viska mehr als zufrieden. „Ein tolles Turnier, keine Wartezeiten, ein spannendes Format und eine Reihe von wirklich guten Spielern“, lobte Tagessieger Lukas Ammann. „Es ist nicht selbstverständlich, dass sich unser Turnier so schnell in der Szene etabliert. Wir freuen uns über das ausnahmslos positive Feedback. Wir haben bis jetzt alles richtig gemacht“, freute sich IMMOunited-Inhaber Roland Schmid.

Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt nicht: Am Montag, 12 Uhr, beginnt via www.immounited.com/FIFASpringCup2020 die Anmeldung fürs dritte Qualifikationsturnier (Samstag, 9.5.). Charts-Stürmer Christopher Seiler (Seiler & Speer) hat seine Teilnahme fix zugesagt.

Textquelle: © LAOLA1.at

Aufsichtsrats-Streit! Darum verbündet sich Rapid mit Austria

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare