Auch Italien zieht mit eigener FIFA-Liga nach

Aufmacherbild Foto: © calcioefinanza.it
 

Auf der “Social Football Summit 2019”, die in den vergangenen Tagen in Rom stattfand, kündigte der CEO der italienischen Liga, Luigi De Siervo, eine neue Zeitepoche für den italienischen Fußball an. Denn nun ist es offiziell: Die letzte der großen fünf Ligen steigt nun auch in den eSports ein und bildet eine eigene Liga für die Vereine des Verbandes. Die Generation Z ist dabei natürlich die größte Zielgruppe für die neue sogenannte eSerie A.

Viele Informationen gab es zwar noch nicht, jedoch wurde bereits das Logo enthüllt. Erst im Dezember gibt es weitere Neuigkeiten zum Modus und dem genauen Zeitablauf. Die erste Saison soll jedoch vom Winter bis in den Frühling gehen. Vereine müssen allerdings mit mindestens einen Amateurspieler starten, können dabei aber auf einen Profispieler zurückgreifen, den sie bereits unter Vertrag haben. Vereine, wie der AS Roma müssen hierbei schon zwischen einen ihrer eSportler entscheiden.

Fakt ist, dass alle Vereine der Serie A auch in der eSerie A mitspielen werden, bis auf einen Club. Um welchen es sich dabei handelt, wurde nicht erwähnt, doch vermutlich wird es sich aus lizenzrechtlichen Gründen dabei um Juventus Turin handeln, die in FIFA 20 ja bereits als Piemonte Calcio auftreten.

In den nächsten Wochen werden garantiert weitere Informationen durchsickern und groß enthüllt werden.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare