Newbee siegt knapp gegen die TI7 Champs

Aufmacherbild Foto: © Gambling Sites
 

Kurz nach dem Turnier auf den Philippinen mussten die DOTA 2 Pro Teams dieses Wochenende gleich wieder ran. Die aktuelle Saison bis zum TI8 lässt kaum Pausen zu. Trotzdem überraschen in jedem Turnier die Teams mit bisher ungekannten Strategien und Hero-Zusammensetzungen.

So viel Abwechslung konnten die Fans in der DOTA 2 Geschichte selten bestaunen. Sehr spannend sind dabei die Innovationen von EG. Bis zu einem späten Punkt im Turnier scheinen sie mit ihrem kürzlichen Role-Wechsel von Fear und SumaiL unaufhaltsam, doch ein Pro-Team liest dann plötzlich die Boys in Blue wie ein Buch. Am letzten Wochenende war dies VG.J Thunder im Finale und dieses Wochenende überrannte Team Liquid Evil Geniuses im Halbfinale. Dort trafen dann die TI7 Champions auf Newbee, ein chinesisches Team, welches schon seit Monaten sehr stark spielt. Mit solch einem spannenden Bo5 hatte aber wohl niemand gerechnet.

Im kommenden, harten Schlagabtausch legte Newbee mit einem recht schnellen Game vor. Doch umgehend darauf war klar, dass dies kein 3 zu 0 Finale wie letztes Wochenende mit EG werden würde. Die TI7-Champions schlugen gleich gegen die TI4-Gewiner zurück. Das chinesische Team gewann dann Game 3. Im vierten Spiel ließ wiederum der Lifestealer von MATUMBAMAN nichts anbrennen. Alles kam auf das letzte Game an und dieses Spiel war für sich genommen eine Repräsentation des ganzen Finales. Ein gnadenloser Schlagabtausch wurde geboten. Beide Teams wollten unbedingt gewinnen, obwohl der Preispool für DOTA Verhältnisse eher gering war. Es handelte sich in Genting schließlich nur um ein Minor mit 300.000 US-Dollar gesamt und 160.000 US-Dollar für den Sieger. Doch Genting gilt aus gutem Grund als das prestigereichste Minor der ganzen Saison.

Nach langem hin und her machte Moogy auf seinem Ursa aber den Sack zu. Newbee durfte den begehrten ESL Pokal in die Luft stemmen. Neben der Spannung, die mindestens einem Major würdig ist, blieb auch noch eine sehr interessante Gameplay Erkenntnis. Die Strategien mit dem stärksten Support-Sniping führten unbestreitbar zum Sieg bei diesem DOTA 2 Turnier. Bei dem derzeitigen Triple-Core Ansatz, scheinen dort die Pros die größten Schwachstellen bei ihren Gegnern auszumachen. Vor diesem Hintergrund könnte das nächste Turnier allein durch neue Spielansätze bzw. strategische Vorgehensweisen sehr spannend werden. Dabei handelt es sich übrigens um das i-League Invitational #4 der Starladder (Minor) zwischen dem 1. und 4. Februar bzw. ESL One Katowice (Major) zwischen dem 20. und 25. Februar.

Von Patrick Berger

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare