Kristoffersens Reaktion auf Hirscher-Aussagen

Aufmacherbild
 

Henrik Kristoffersen ist aktuell das Maß aller Dinge im Slalom.

In Kitzbühel raste der Norweger von Platz zwölf nach dem ersten Lauf noch zum Sieg. Sein fünfter Erfolg im sechsten Torlauf der Saison.

„Ich weiß es nicht. Im Moment fahre ich einfach und habe viel Spaß daran. Mein Top-Speed ist so hoch, dass ich sogar trotz Fehlern schnell bin“, hat der 21-Jährige selbst keine Erklärung für seine momentane Überform.

Kein Neid bei Hirscher

Selbst Marcel Hirscher, über viele Jahre der Slalom-Dominator schlechthin, spricht in höchsten Tönen über Kristoffersen.

„Er ist aktuell der Beste. Ich bin der Letzte, der einem anderen Fahrer Erfolge nicht gönnt. Ich weiß genau, wie viel harte Arbeit dahinter steckt“, streut der Salzburger seinem um fünf Jahre jüngeren Kontrahenten Rosen.

Zum Abschluss des Hahnenkamm-Wochenendes gibt es eine Slalom-Show. Henrik Kristoffersen gewinnt von Rang 12 nach Lauf 1. Die besten Bilder...
Marcel Hirscher muss sich dem Norweger nur hauchdünn geschlagen geben - er verpasst seinen 2. Kitzbühel-Sieg um 3 Hundertstel.

Hirscher setzte sogar noch einen drauf und ernannte Kristoffersen zum Top-Favoriten im Kampf um die große Kristallkugel. Seine Aussagen („Er ist für mich der Top-Favorit“) stießen nicht nur bei Medienvertretern und in weiterer Folge bei Fans auf Verwunderung.

„Für mich bleibst du der Favorit“

Auch Kristoffersen konnte nicht wirklich glauben, was er hörte. Nach einem kurzen Schockmoment samt fragenden Blick antwortete er mit einem Lachen in Richtung Hirscher: „Und für mich bist und bleibst du der Favorit.“

118 Punkte fehlen dem Blondschopf aktuell auf den Annaberger. „Es wird schwierig“, lässt er sich nicht zu einer Kampfansage hinreißen und erklärt:

„Er ist so stark im Riesentorlauf - und kann auch im Super G punkten.“ Während Hirscher nämlich in jedem Slalom – abgesehen von seinem Ausfall in Wengen – unter den ersten Zwei landete, sieht Kristoffersens Bilanz im Riesentorlauf weit weniger rosig aus.

Der Österreicher gewann nach Rang drei in Sölden die letzten drei RTLs der Saison. Kristoffersen hingegen konnte nur zwei der vier Rennen (1x Dritter, 1x Zweiter) auf dem Podest beenden.

Im Slalom hält der Mann aus Lorenskog hingegen bei drei Erfolgen in Serie. Jener auf dem Ganslernhang sei aufgrund des großen Rückstandes nach dem ersten Durchgang „einer der beeindruckendsten und coolsten Siege“ seiner Karriere.

Svindals Verletzung „sehr traurig“

Und das einen Tag nach der Schreckensnachricht um seinen Freund und Mentor Aksel Lund Svindal. Die Verletzung des 33-Jährigen war ein Schock für das gesamte Team.

„Es war wirklich traurig. Natürlich ist es spektakulär und vielleicht machen genau solche Stürze auch Kitzbühel aus. Wenn es aber einen Teamkollegen erwischt ist es alles andere als ein Spaß“, zeigt sich Kristoffersen nach einem seiner größten Erfolge betroffen.

Svindal sei stets ein großes Vorbild für ihn gewesen, der ihm oftmals geholfen habe: „Ihn zu verlieren ist traurig. Für ihn selbst ist es am schlimmsten, aber es ist für das ganze Team hart.“

So bitter die schwere Knieverletzung seines Landsmannes ist, müsse man so eine Nachricht während des Rennes ausblenden. „ Wenn du am Start stehst, darfst du nicht daran denken. Ich kann nicht ändern, was passiert ist. Ich muss mich auf mich konzentrieren.“

Und das gelingt ihm im Moment hervorragend. Vielleicht ja so gut, dass er Hirscher im Gesamtweltcup tatsächlich fordern kann.

 

Matthias Nemetz

Die Hahnenkamm-Rennen sind auch gesellschaftlicher Fixpunkt. Wir haben die besten Party-Pics: Bild 1 von 44
Kitz Race Party - Mario Götze mit Ann-Katrin Brömmel Bild 2 von 44 | © GEPA
Bild 3 von 44 | © GEPA
MotoGP-Ass Marc Marquez Bild 4 von 44 | © GEPA
Bernie Ecclestone mit Ehefrau Fabiana Bild 5 von 44 | © GEPA
Maria Höfl-Riesch Bild 6 von 44 | © GEPA
Nina Proll, Gregor Bloeb und Franz Klammer Bild 7 von 44 | © GEPA
DJ Ötzi und seine Ehefrau Bild 8 von 44 | © GEPA
Daniel Ricciardo Bild 9 von 44 | © GEPA
Marco Büchel und Ehefrau Bild 10 von 44 | © GEPA
Hummer Party im Kitzhof - Erik Guay Bild 11 von 44 | © GEPA
Norbert Blecha und Karl Schranz Bild 12 von 44 | © GEPA
Bild 13 von 44 | © GEPA
Didier Defago und Erik Guay Bild 14 von 44 | © GEPA
Audi Night - Star-Gast Gwyneth Paltrow Bild 15 von 44 | © GEPA
Jason Statham Bild 16 von 44 | © GEPA
Irina Shayk Bild 17 von 44 | © GEPA
Mario Götze und Ann-Kathrin Brömmel Bild 18 von 44 | © GEPA
Sänger Gregory Porter Bild 19 von 44 | © GEPA
Bild 20 von 44 | © GEPA
Bild 21 von 44 | © getty
Bild 22 von 44 | © getty
Bild 23 von 44 | © GEPA
Bild 24 von 44 | © GEPA
Bild 25 von 44 | © GEPA
Bild 26 von 44 | © GEPA
Bild 27 von 44 | © GEPA
Bild 28 von 44 | © GEPA
Bild 29 von 44 | © GEPA
Bild 30 von 44 | © getty
Weißwurst-Party beim Stanglwirt in Going Bild 31 von 44 | © GEPA
Leonhard Stock, Stephan Eberharter, Verena Pooth, Franz Klammer, Fritz Strobl Bild 32 von 44 | © GEPA
Arnold Schwarzenegger und Heather Milligan Bild 33 von 44 | © GEPA
Gastgeber Baltasar Hauser, Arnold Schwarzenegger, Heather Milligan und Niki Lauda Bild 34 von 44 | © GEPA
Bild 35 von 44 | © GEPA
Bild 36 von 44 | © GEPA
DJ Ötzi und Arnold Schwarzenegger Bild 37 von 44 | © GEPA
Audi Night - Lena Gercke Bild 38 von 44
Irina Shayk Bild 39 von 44
Mario Götze und Ann-Kathrin Brömmel Bild 40 von 44
Gwyneth Paltrow Bild 41 von 44
A1 Kitz Night - Rainer Schönfelder und Freundin Manuela Bild 42 von 44 | © GEPA
Kitz Night - ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel und A1-Chef Alejandro Plater Bild 43 von 44 | © GEPA
Bild 44 von 44 | © GEPA
Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare