Auch die Tre Kronor zieht ins Viertelfinale ein

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Am Ende des zehnten Spieltags bei der Eishockey-A-WM in Köln und Paris sind drei der vier Viertelfinal-Tickets in Gruppe A vergeben.

Schweden schlägt Dänemark 4:2 (1:0,2:0,1:2) und steht unter den letzten Acht. Lundqvist (3.) und Nylander (36.,40.) stellen auf 3:0, aber die Dänen kommen durch Madsen (50.) und Lauridsen (56.) noch einmal ran. Erst Bäckström (58./PP) macht den Deckel drauf.

Damit wird das letzte Ticket zwischen Lettland und Deutschland ausgefochten.

Unabhängig des Ausgangs von Russland-Lettland (Montag) kommt es am letzten Gruppenspieltag, dem Dienstag, zum direkten Duell um diesen vierten Platz. Selbst die Abstiegsfrage ist noch nicht geklärt, Italien braucht aber zumindest drei Punkte im Duell mit Dänemark.

Niemand darf sich in Sicherheit wiegen

Alles offen ist hingegen in der Gruppe B. Finnland schlägt die Schweiz 3:2 nach Overtime (1:2,0:0,1:0,1:0). Herzog (5.) und Genazzi (11.) bringen die Eidgenossen schnell voran, noch vor der ersten Sirene schafft aber Hietanen (20./PP) den Anschluss.

Nach Rantanens Ausgleich (48./PP) wird Filppula (63.) zum Matchwinner in der Verlängerung.

Noch keins der Teams im B-Pool ist fix für das Viertelfinale qualifiziert. Selbst Tabellenführer Kanada (13 Punkte aus fünf Spielen) ist für die fünfplatzierten Norweger (8 Punkte aus 5 Spielen) noch erreichbar. Dazwischen liegen Tschechien (13 Punkte aus sechs Spielen), die Schweiz (12 Punkte aus sechs Spielen) und Finnland (11 Punkte aus sechs Spielen).

Co-Gastgeber Frankreich (7 Punkte) und Weißrussland (4 Punkte) sind sowohl außer Reichweite der Viertelfinal-Plätze, als auch des Fixabsteigers Slowenien (1 Punkt).


Textquelle: © LAOLA1.at

Zum Muttertag: Erfolgreiche Mütter im Sport

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare