ÖEHV gewinnt Schlüsselspiel gegen Italien

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Österreichs Eishockey-Nationalteam gewinnt bei der WM der Divison 1A (B-WM) in Katowice das Schlüsselspiel gegen Italien 4:2 und hat damit gute Chancen auf den Aufstieg.

Mann des Spiels ist Andreas Kristler: Der 25-Jährige fälscht einen Schuss von Ulmer zum 1:0 (13.) ab, nach einem Gestocher vor dem Tor reagiert er blitzschnell und erhöht auf 2:0 (31.).

Komarek stellt im Powerplay vor Ende des zweiten Drittels auf 3:0 (40./PP), Bacher setzt mit dem 4:0 den Deckel drauf (47.). 

Egger (54./PP) und Helfer (58.) betreiben Ergebniskorrektur.

Für den ÖEHV ist es der erste WM-Sieg gegen Italien seit 29 Jahren. 

Damit kommt es zu einem Dreikampf um die ersten zwei Plätze zwischen Österreich, Slowenien und Südkorea. Nur der erste Platz bringt fix den Aufstieg, Platz zwei könnte auch reichen. Im vierten Gruppenspiel trifft Österreich am Mittwoch (ab 20 Uhr LIVE im LAOLA1-Ticker) auf Gastgeber Polen.

Tabelle

# Tore Punkte
1. Österreich 3 10:5 8
2. Südkorea 3 9:4 7
3. Slowenien 3 11:6 6
4. Italien 3 6:8 3
4. Polen 3 6:8 3
6. Japan 3 2:13 0

Es war der erste überzeugende Sieg der Österreicher bei diesem Turnier. Dabei startete die Mannschaft von Teamchef Daniel Ratushny nervös und fehleranfällig in diese richtungsweisende Partie, kämpfte sich aber ins Spiel und übernahm Mitte des Drittels das Kommando.

Manuel Ganahl vergab die erste Chance auf die Führung (10.), wenig später durften die rund 150 rot-weiß-roten Fans in der Spodek Arena aber jubeln. Ein Schuss von Fabio Hofer wurde von Andreas Kristler zum 1:0 abgefälscht.

Pech für Petrik

Im Mitteldrittel hatten Lebler und Co. die Partie souverän im Griff. Kristler, der die Scheibe zum 2:0 stocherte, und Komarek, der das erste Überzahlspiel nützte, sorgten für die hochverdiente Vorentscheidung. Bacher setzte mit dem 4:0 den Deckel drauf (47.). 

Im Schlussdrittel hatte Nikolas Petrik Pech. Der Stürmer zog sich bei einem geblockten Schuss eine Handverletzung zu und konnte nicht mehr weiterspielen (44.). Er wurde mit Verdacht auf einen gebrochenen Finger ins Krankenhaus gebracht.

"Das war unser bestes Spiel"

Für Österreich war es der erste Sieg gegen Italien bei einer WM seit 2. April 1987, als in Canazei ein 4:1-Erfolg gefeiert worden war.

"Wir können sehr stolz auf unsere Leistung sein. Wir haben sehr gut gespielt, gekämpft und endlich auch Tore geschossen", freute sich Doppeltorschütze Kristler.

"Das war sicher unser bestes Spiel bei dieser Weltmeisterschaft. Es ist aber auch unser Ziel, von Spiel zu Spiel besser zu werden", meinte Teamchef Daniel Ratushny. "Gegen Polen wird es wieder sehr intensiv werden. Sie spielen vor eigenem Publikum, das wird etwas Besonderes."

 Österreich - Polen am Mi., 20 Uhr im LAOLA1-LIVE-Ticker


IIHF WM Division 1A, Katowice/Polen, Tag 3:

Südkorea - Japan 3:0 (3:0,0:0,0:0)

Tore: Swift (5./PP2), K. Kim (6./PP), S. Shin (12.)

Österreich - Italien 4:2 (1:0,2:0,1:2)

Tore: Kristler (13., 31.), Komarek (40./PP), Bacher (47.) bzw. Egger (54./PP), Helfer (58.)

Slowenien - Polen 1:4 (1:1,0:3,0:0)

Jeglic (7./PP) bzw. Malasinski (4., 28., 39.), Lopuski (24./PP)

LAOLA Meins

ÖEHV-Nationalteam

Verpasse nie wieder eine News ZU ÖEHV-Nationalteam!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare