ÖSV bei Fourcade-Show zurück

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Für Österreichs Biathlon-Herren läuft die WM weiter nicht nach Wunsch.

Dominik Landertinger landet in der Verfolgung mit vier Fehlern auf Platz 14, Simon Eder (3 Fehler) verbessert sich auf Position 16. Julian Eberhard muss sechsmal in die Strafrunde und wird 26., Sven Grosseger 848./4 Fehler) bleibt ohne Punkte.

An der Spitze nichts Neues: Martin Fourcade (FRA/3 Fehler) gewinnt im dritten Bewerb die dritte Goldmedaille, Ole Einar Björdalen (2) wird vor Emil Hegle Svendsen (beide NOR/1) Zweiter.

Fun-Fact: Für den 42-jährigen Björndalen ist es bereits die 42. Medaille bei Weltmeisterschaften.

Landertinger: "Es ist einfach nicht gelaufen"

Aus österreichischer Sicht ist es ein weiterer Rückschlag. "Es ist einfach nicht gelaufen", erklärt Dominik Landertinger. "Nach den beiden Liegend-Fehlern musste ich beim letzten Stehendschießen voll riskieren. Das war die einzige Chance, um vielleicht doch noch nach vorne zu kommen."

Zuversichtlich stimmt ihn die gute körperliche Verfassung: "Läuferisch habe ich mich gut gefühlt."

Bei Simon Eder war jeder Schuss "harte Arbeit. Im Moment fehlt einfach der richtige Rhythmus. Nach der Schlappe von gestern war das aber auf alle Fälle schon wieder ein Schritt nach vorne."

LAOLA Meins

Biathlon

Verpasse nie wieder eine News ZU Biathlon!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare