Entwarnung bei Dominic Thiem

Aufmacherbild Foto: © getty

Einen Tag nach seiner Aufgabe bei den US Open gegen Juan Martin del Potro gibt es Entwarnung. Die Knieverletzung von Dominic Thiem ist nicht so schlimm, in ein paar Tagen darf er wieder auf den Court.

Die Diagnose nach einer Untersuchung in Manhattan hat ergeben, dass der 22-jährige Niederösterreicher lediglich eine Entzündung im rechten Knie hat und deshalb nur einige Tage pausieren muss.

Das restliche Saisonprogramm des ÖTV-Stars ist demnach also nicht in Gefahr.

"Flüssigkeit im Knie"

Coach Günter Bresnik: "Er hat Flüssigkeit im Knie. Das ist sicherlich aufgrund dieser Fehlhaltung, die er aufgrund der Blasen eingenommen hat. Der Arzt meint, wenn er vier bis fünf Tage nichts macht und man eine entzündungshemmende Creme draufgibt, dann sollte es wieder in Ordnung sein."

Thiem kann damit also aller Voraussicht nach sein restliches Saisonprogramm spielen. Nächster Einsatz wäre demnach in knapp zwei Wochen (ab 19. September) das ATP-250-Turnier in Metz. Danach stehen in Asien das 500er-Turnier in Peking (ab 3. Oktober) und das Masters-1000-Event in Shanghai auf dem Programm. Danach kommen noch das Erste Bank Open in Wien sowie das letzte 1000er-Event in Paris-Bercy (ab 31. Oktober).

Ob Thiem dann noch einen weiteren Einsatz absolviert, hängt freilich von ihm selbst, aber auch von der Konkurrenz ab: Es geht um die Qualifikation für die ATP-Finals in London. Im Ranking für das Saisonabschluss-Turnier der acht besten Spieler befand sich Thiem zuletzt auf Platz fünf. Nach dem US-Open-Aus von Rafael Nadal, der nur fünf Zähler hinter ihm liegt, kann der Spanier den Österreicher im ATP Race vorerst nicht überholen. Stan Wawrinka und Gael Monfils könnten mit Viertelfinal-Erfolgen aber an Thiem vorbeiziehen.


Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare