Kyrgios wird von der ATP für acht Wochen gesperrt

Aufmacherbild Foto: © getty

Die unsportliche Vorstellung von Nick Kyrgios beim ATP-1000-Turnier hat noch ein weiteres Nachspiel für den australischen Bad Boy.

Die ATP verhängt nicht nur eine weitere 25.000-Dollar-Geldstrafe über den 21-Jährigen, sondern auch eine achtwöchige Turniersperre vom 17. Oktober bis zum 15. Jänner 2017.

Begibt sich Kyrgios in sportpsychologische Behandlung, wird die Sperre allerdings auf drei Wochen verkürzt, womit er schon ab 7. November wieder spielen dürfte.

Aus dem Rennen um einen Platz beim ATP World Tour Finale in London ist er aber in jedem Fall. Als aktuell Zwölfter im "Race To London" hätte er bei guten Ergebnissen in Basel und Paris-Bercy noch den Sprung unter die besten Acht schaffen.

Derzeit belegt der Niederösterreicher Dominic Thiem den achten Platz.

Skandal-Auftritt in Shanghai

Vergangene Woche wurde Kyrgios nach seinem Skandal-Auftritt in der zweiten Runde von Shanghai gegen den deutschen Qualifikanten Mischa Zverev mit einer Strafe über 16.500 Dollar bedacht.

Der Australier lieferte gegen Zerev eine derart lustlose Vorstellung ab, dass ihn der Stuhl-Schiedsrichter darauf hinwies, dass er sich doch mehr anstrengen solle. Kyrgios entgegnete lapidar: "Ich will einfach nur nach Hause."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare