Pasqualon übernimmt Führung bei Ö-Tour

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der Italiener Andrea Pasqualon ist neuer Gesamtführender der Österreich-Radrundfahrt.

Der 28-Jährige landet am Montag auf der zweiten Etappe über 205 km von Mondsee nach Steyr im Massensprint wie schon am Vortag auf dem zweiten Rang und kürt sich damit zum bereits dritten Spitzenreiter der 68. Auflage.

Den Tagessieg sichert sich der 22-jährige Franzose Clement Venturini vom Team Cofidis. Bester Österreicher ist Matthias Krizek, wie Pasqualon vom Team Roth, als Neunter.

Ruffoni kann nicht mithalten

Der bisherige Gesamtleader Ruffoni kann rund 20 km vor dem Ziel des längsten Teilstücks in einer Steigung nicht mehr mithalten.

"Wir haben dann alles versucht, um den Vorsprung der ersten großen Gruppe ins Ziel zu bringen. Es ist uns gelungen und wir haben jetzt das Gelbe Trikot", freut sich Ex-Staatsmeister Krizek.

Pasqualon scheint auf zweite Plätze abonniert zu sein. Er landete nicht nur am Sonntag in Salzburg, sondern zuvor auch beim höherwertigen GP Aargau (SUI) ebenfalls auf dem Ehrenplatz.

Größter Erfolg für Venturini

Venturini, auf der ersten Etappe Vierter, war im Vorjahr in Grieskirchen Etappenzweiter der Ö-Tour, nun jubelt er über seinen bisher größten Erfolg. In der Gesamtwertung hat er als Zweiter vier Sekunden Rückstand auf Pasqualon.

Bestplatzierter Österreicher im Gesamtklassement ist der Tiroler Clemens Fankhauser als Achter mit zwölf Sekunden Rückstand. Markus Eibegger liegt als Neunter 15 Sekunden zurück.

Am Dienstag findet das Duo ein ideales Terrain vor, wenn die dritte Etappe mit einem Anstieg auf den Sonntagberg im Mostviertel endet.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare