Lochte und Co. sollen Überfall erfunden haben

Aufmacherbild Foto: © getty

Im Fall der angeblich ausgeraubten US-Schwimmer rund um Superstar Ryan Lochte deutet sich eine Wende an.

Die Nachrichtenagentur "AP" berichtet unter Berufung auf einen brasilianischen Polizisten, dass die vier Schwimmer den Überfall frei erfunden haben. Stattdessen soll Lochte gemeinsam mit Jack Conger, Gunnar Bentz und Jimmy Feigen an einer Tankstelle randaliert haben. 

Bentz und Conger wurde deswegen an der Ausreise gehindert. Die brasilianische Polizei will nun das FBI um Mithilfe bitten.

Die US-Behörden sollen mehr Informationen von Lochte sammeln, der bereits in seiner Heimat verweilt. 

Einige der vier Athleten sollen an der Tankstelle die Tür einer Toilette eingetreten haben. Anschließend sei ein Security-Mitarbeiter gekommen, der seine Waffe aber nie gezogen habe.

Der Geschäftsführer der Tankstelle habe wenig später von den Schwimmern eine Entschädigung für die eingetretene Tür verlangt. Nach einer Diskussion hätten die Athleten bezahlt und seien weitergefahren.

Die vier Schwimmer verstrickten sich jedoch in unterschiedliche Aussagen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare