Putin: "Kein Platz für Doping im Sport"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach der Aufdeckung des Doping-Skandals in Russland gibt es ein Statement von höchster Ebene.

"Die offizielle Position Russlands, der Regierung und des Präsidenten, von uns allen ist, dass es für Doping keinen Platz im Sport geben darf", sagt Vladimir Putin.

Der 63-Jährige spricht sich auch für eine unabhängige Kommission, bestehend aus in- und ausländischen Experten, aus, die sich der Probleme im russischen Anti-Doping-System annehmen solle. Für den Vorsitz schlägt Putin Vitaly Smirnov vor.

Dieser ist seit 1971 Mitglied im Internationalien Olympischen Komitee. Smirnov sei der ideale Mann dafür, da der 66-Jährige ein Mann "ohne Flecken, mit absolut einwandfreiem Ruf und vertrauenswürdig" sei sowie "von der olympischen Familie respektiert" werde.


Zumindest die Leichtathleten aus Russland sind in Rio Zaungäste:

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare