Huber/Seidl für Olympia nominiert

Aufmacherbild
 

Nach dem Erreichen des zweiten Quotenplatzes ist nun auch fix, wen der ÖVV zu den Olympischen Spielen nach Rio de Janeiro schicken wird.

Bei einer ÖVV-Vorstandssitzung wurde einstimmig beschlossen, Alexander Huber und Robin Seidl für Olympia zu nominieren. "Die beiden haben den größten Anteil am Erfolg in Stavanger und auch die besseren Saison-Ergebnisse", begründete ÖVV-Vizepräsident Beachvolleyball Stefan Potyka die Entscheidung.

Die Nominierung muss noch durch das ÖOC bestätigt werden.

"Wir wären ja bescheuert"

"Nachdem wir die Regelung haben, dass wir über die Weltranglistenpunkt entschieden, welches Team nach Rio fährt und Huber\/Seidl alle Spiele beim Continental Cup gewonnen haben, wäre man ja bescheuert, wenn man sie nicht schickt“, meinte ÖVV-Präsident Peter Kleinmann schon im Vorfeld der Entscheidung.

Huber/Seidl erspielten sich die Olympia-Quotenplatz gemeinsam mit Thomas Kunert und Christoph Dressler durch den Sieg beim Continental Cup in Stavanger.

Clemens Doppler und Alexander Horst hatten sich ihr Olympia-Ticket über die Weltrangliste gesichert.

Österreichs Beachvolleyball-Herren lösen beim Conti-Cup-Finale in Stavanger das zweite Olympia-Ticket:

Bild 1 von 14
Bild 2 von 14
Bild 3 von 14
Bild 4 von 14
Bild 5 von 14
Bild 6 von 14
Bild 7 von 14
Bild 8 von 14
Bild 9 von 14
Bild 10 von 14
Bild 11 von 14
Bild 12 von 14
Bild 13 von 14
Bild 14 von 14
Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare