Elisabeth Eberl beendet ihre Karriere

Aufmacherbild
 

Speerwerferin Elisabeth Eberl beendet wegen anhaltender Knieprobleme und Schmerzen ihre Leistungssport-Karriere. Eine Arthroskopie im Vorjahr brachte nicht den gewünschten Erfolg, weshalb das Ziel einer neuerlichen EM- und Olympia-Teilnahme in weite Ferne rückte.

"Ich danke meinem Trainer Gregor Högler für seinen unermüdlichen Einsatz und all meinen Förderern und Unterstützern", wird die 27-Jährige auf der Verbands-Homepage zitiert.

Eberl ist nun im ÖLV als Nachwuchskoordinatorin Vollzeit tätig.

Eberls Karriere-Highlight ist ein dritter Platz bei der Universiade 2013 in Kazan. Mit einer Bestweite von 60,07 Metern ist sie nur eine von zwei Österreicherinnen, die je die 60m-Marke übertrafen. Den ÖLV-Rekord hält Elisabeth Pauer mit 61,43.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare