Alonso: "Wollen den Meister besiegen"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Vor den zweiten Spielen in den Viertelfinalserien der Handball Liga Austria (HLA) sind die Rollen klar verteilt.

Die Fivers Margareten und die Bregenzer wollen nach klaren Startsiegen ihre Serien am Dienstag jeweils auswärts entscheiden. Nach der knappen Niederlage bei Serienmeister Hard (25:26) wittert Schwaz im Heimspiel hingegen die Chance auf Revanche.

"Wir trainieren schon seit Samstagmorgen wieder extrem hart und wollen den Meister nun zuhause besiegen", sagt Schwaz-Trainer Raul Alonso.

"Können amtierenden Meister schlagen"

Die Tiroler, die sich über das untere Play-off für das Viertelfinale qualifiziert haben, schreiben die Sensation jedenfalls keineswegs ab. "Wir wissen, dass wir den amtierenden Meister schlagen können", versprach Alonso vollen Einsatz vor dem Heimspiel.

Wesentlich weniger Mühe als Hard hatten die Fivers Margareten in ihrem Auftaktspiel. Der überlegene Sieger des Grunddurchgangs und des Oberen Play-offs setzte sich gegen HC Linz AG mit 38:25 durch und will in der Stahlstadt alles klar machen: "So gerne wir auch vor unseren Fans spielen, aber wir werden in Linz alles daran setzen, das zu vermeiden", gab Flügelspieler David Brandfellner die Marschrichtung vor.

Krems unter Zugzwang

Ähnliches dürfte Bregenz im Sinn haben. Nach dem 31:25-Auftaktsieg zu Hause gegen West Wien hat der Zweite des Grunddurchgangs alle Trümpfe in der Hand.

Im von der Ausgangslage vor der Serie engsten Viertelfinale zwischen Krems und Leoben, dem Vierten und Fünften des Oberen Play-offs, steht der Cup-Finalist aus der Wachau nach der 27:30-Niederlage beim Aufeinandertreffen am Mittwoch in Leoben unter Zugzwang, will man das vorzeitige Saisonende abwenden.

Textquelle: © APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare