Zwei deutsche NFL-Spieler entlassen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Zwei deutsche Spieler wurden von ihren NFL-Teams entlassen.

Rookie Moritz Böhringer, im Draft in der sechsten Runde von den Minnesota Vikings gewählt, schafft es nicht in den 53-Mann-Kader. Der Wide Receiver kann nun von jedem anderen Team verpflichtet werden.

Auch Defensive Tackle Markus Kuhn erwischt es, die New England Patriots trennen sich von ihm.

Bis heute (Samstag) müssen die 32 NFL-Teams ihre Kader für die am 8. September beginnende Regular Season bekanntgeben.

Cleveland Browns als Lachnummer

Für die Vorbereitung nehmen die Teams aber stets weit mehr als die 53 erlaubten Mann unter Vertrag. Kurz vor Saisonstart folgen dann die "Roster-Cuts" - also die Entlassungen.

Laut US-Medien erwischt es auch Quarterback Mark Sanchez. Die Denver Broncos trennen sich vom ehemaligen Spielmacher der NY Jets. Für eine Überraschung sorgen die Baltimore Ravens, die Running Back Justin Forsett entlassen.

Indes traden die Cleveland Browns den ehemaligen Erstrundenpick Justin Gilbert (Cornerback) für einen Sechstrunden-Draftpick 2018 zu den Pittsburgh Steelers. Damit steht nunmehr keiner der sechs in der ersten Draft-Runde gewählten Spieler der Jahre 2011 bis 2014 im Kader der Browns.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare