"Respektlos" - Hamilton zieht Unmut auf sich

Aufmacherbild Foto: © getty

Lewis Hamilton zeigt sich bei der Fahrer-Pressekonferenz vor dem GP von Japan von seiner schlechtesten Seite.

Der Weltmeister sitzt gelangweilt am Podium, gibt kurze Antworten und spielt die meiste Zeit mit seinem Smartphone.

Als er von einem Journalisten darauf angesprochen wird, meint er: "Es sind nur ein paar Snaps von uns Fahrern, das ist ganz lustig."

Sein mürrischer Nachsatz: "Hey, wir machen das jetzt eine lange Zeit und es ist jedes Mal das Gleiche. Wir sollten neue Dinge ausprobieren."

Via Snapchat ist schließlich zu sehen, was er unter diesen "neuen Dingen" versteh. Er postete Bilder von sich und Kollegen mit Tier-Filtern darauf und schrieb dazu: "This shit is killing me." Kimi Räikkönen machte den "Spaß" nicht mit.

"Das kann man nicht gutheißen"

Mit der Aktion sorgt der 31-Jährige für reichlich Unmut. "Ich stimme zu, dass das Format der Pressekonferenz sehr statisch ist, aber das kann man nicht gutheißen", schreibt Ben Hunt von "The Sun".

Er wirft Hamilton fehlenden Respekt vor: "Wann ist es okay, auf sozialen Medien zu fluchen?"

Kevin Eason von der "Times" ergänzt: "Er hätte sein Smartphone hinlegen und sich mehr konzentrieren sollen. Zum Wohle der Vielzahl an japanischen Fans."

Der aktuelle WM-Stand mag das Verhalten von Hamilton erklären. Nach seinem Motorschaden in Malaysia liegt er bereits 23 Punkte hinter seinem Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg.

Red Bull Racing in Japan auf Abwegen. Klick dich durch die Bilder!

Bild 1 von 14

Daniel Ricciardo und Max Verstappen sind in Tokyo mit einem Kaido-Racer unterwegs. Wer darf fahren?

Bild 2 von 14

Nach seinem Rennsieg in Malaysia erhält Ricciardo den Vorzug. Alle Bilder:

Bild 3 von 14
Bild 4 von 14
Bild 5 von 14
Bild 6 von 14
Bild 7 von 14
Bild 8 von 14
Bild 9 von 14
Bild 10 von 14
Bild 11 von 14
Bild 12 von 14
Bild 13 von 14
Bild 14 von 14
Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare