Entwarnung bei Ericsson nach Silverstone-Crash

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Marcus Ericsson ist bei seinem bösen Crash im dritten Training zum GP von Großbritannien mit dem Schrecken davon gekommen.

"Im Krankenhaus wurden Untersuchungen durchgeführt, die alle negativ - also positiv für mich - verliefen", lässt der Sauber-Pilot wissen. Wie die Schweizer mitteilen, soll der Schwede am Sonntagmorgen nochmals untersucht werden, "danach wird entschieden, ob er am Rennen teilnehmen wird".

Sollte das der Fall sein, müsste Ericsson mit dem Ersatzchassis aus der Boxengasse starten. 

"Natürlich geht so ein Aufprall nicht spurlos an einem vorbei, doch alles in allem bin ich okay. Klar ist es eine Enttäuschung, am Qualifying nicht teilnehmen zu können, doch das Wichtigste ist, dass ich glimpflich davongekommen bin. Bei meiner Boxencrew möchte ich mich dafür entschuldigen, dass ich ihnen so viel Arbeit beschert habe", sagt Ericsson.



Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare