So begründet Koller seine fünf neuen Spieler

Aufmacherbild Foto: © Montage

Marcel Koller will mit fünf neuen Spielern seinen ÖFB-Kader zukunftsfit machen.

Besonders über Louis Schaub schwärmt er: „Er ist aktuell sehr gut drauf, hat Spaß und erzielt Tore - sogar mit dem Kopf, das ist eh ein Wahnsinn.“

Bei Stefan Stangls Nominierung deutet der Teamchef an, dass dessen Alter (24) eine Rolle gespielt hat. Außerdem will er dem Ex-Rapilder Vertrauen schenken. Michael Gregoritsch soll als Janko-Alternative aufgebaut werden. Valentino Lazaro ist als Rechtsverteidiger eingeplant.

Mit Andreas Lukse holt sich Koller zudem den Stammtorhüter von Bundesligist Altach statt Frankfurt-Eratzmann Heinz Lindner ins Boot.

Prinzipiell meint Koller, der erste Kader für die WM-Qualifikation sei kein Zeichen für einen Neuanfang. „Der Weg soll weiterverfolgt werden, aber auch beim Nationalteam kommen Spieler in ein gewisses Alter. Da sollte man gerüstet sein.“

So begründet der Teamchef die Nominierung seiner neuen Spieler:

 

Andreas Lukse

Bisher galt der Altacher als Nummer 4 des ÖFB-Torhüter-Rankings. Nun scheint er Lindner in der Hierarchie überholt zu haben. Der 28-Jährige war aufgrund von Verletzungen schon vor dem Testspiel gegen die Schweiz dabei. Koller hebt bei ihm positiv hervor, dass er – im Gegensatz zu Lindner und Ramazan Özcan – als Stammtorhüter bei seinem Klub gilt. „Er hat einen guten Eindruck gemacht, ist mit Altach im Höhenflug und spielt aktuell.“

Im Video seht ihr, was Koller über Schaub sagt und wie er die Nominierung von Stangl rechtfertigt

 

Stefan Stangl

Auf den ersten Blick erscheint die Nominierung des Ex-Rapidlers verwunderlich, konnte er bei seinem neuen Klub Salzburg bisher doch kaum Fuß fassen. Der Teamchef blickt darüber hinweg, schließlich machte es sich für ihn schon bezahlt, Spielern das Vertrauen zu schenken, die bei ihren Klubs nicht zum Einsatz kamen: „Wenn es nicht so läuft, wie man es sich vorstellt, ist Vertrauen wichtig. Wir sind bereit, ihm die Zeit zu geben.“ Für den 24-jährigen Steirer spricht zudem sein Alter. Das gab schließlich wohl gegenüber seinem größten Konkurrent auf dieser Position, seinem 30-jährigen Teamkollegen Andreas Ulmer, den Ausschlag. „Stangl ist ein junger Spieler, der Zukunft hat. Wir wollen schauen, dass wir die Altersgrenze ein bisschen nach unten setzen.“ Auch von Stangls Leistungen der letzten Saison zeigt sich Koller beeindruckt. „Er hat ein gutes Defensivverhalten, kann aber auch Zug nach vorne entwickeln.“

 

Valentino Lazaro

Der Offensivspieler soll für die Zukunft als Rechtsverteidiger aufgebaut werden. „Bei Salzburg hat er das schon einmal gespielt, wir wollen uns anschauen, wie das aussehen könnte.“ Mit seiner Schnelligkeit und Dynamik würde der 20-Jährige viele Anforderungen für die Position mitbringen. Diese Offensiv-Fähigkeiten seien für Außenverteidiger immer wichtiger, betont Koller. Das habe man auch bei Europameister Portugal gesehen. „Sie hatten dort sehr schnelle, spielstarke Spieler im Einsatz. Das ist einfach das heutige Spiel.“

 

Louis Schaub

Vom 21-jährigen Rapidler spricht der Teamchef in höchsten Tönen. „Er kann sowohl im Zentrum als auch am Flügel spielen. Bei Rapid zieht er oft von rechts nach innen.“ Besonders die Dribblings haben es Koller angetan: „Es ist heutzutage von großem Vorteil, wenn man eine Situation mit einem schnellen Dribbling lösen kann.“ Der Schweizer will den ehemaligen U21-Nationalspieler nun näher kennenlernen. Auf der Position am Flügel zog er Schaub anderen potenziellen Kandidaten wie Karim Onisiwo, Guido Burgstaller, Florian Kainz oder Jakob Jantscher vor.

 

Michael Gregoritsch

Der Sohn von U21-Teamchef Werner Gregoritsch kommt beim HSV bevorzugt als Zehner oder am Flügel zum Einsatz. Koller plant mit dem 22-Jährigen aber im Sturmzentrum. „Es ist allgemein schwierig, österreichische Stürmer zu finden, die bewiesen haben, dass sie international treffen“, bringt es der Teamchef auf den Punkt. „Nur Janko hat überall seine Tore erzielt.“ Gregoritsch soll nun als Alternative zum Basel-Angreifer aufgebaut werden. „Er ist ein guter Kopfballspieler und ein Linksfuß mit einem harten Schuss. Er hat den Torriecher, um das hinzukriegen.“ Gregoritsch ersetzt damit den nach China gewechselten Rubin Okotie im Kader. Ihm macht Koller die Tür aber noch nicht ganz zu. „Wir werden ihn weiter beobachten.“

 

Gab es bei der EURO einen Streit unter den Spielern? Willi Ruttensteiner äußert sich:



Position

Name Verein Spiele/Tore
TOR: Robert Almer Austria Wien 31/-
Andreas Lukse SCR Altach 0/-
Ramazan Özcan Bayer Leverkusen 7/-
ABWEHR: Aleksandar Dragovic Bayer Leverkusen 49/1
Stefan Stangl RB Salzburg 0/0
Martin Hinteregger RB Salzburg 17/0
Florian Klein Stuttgart 40/0
Sebastian Prödl Watford 59/4
Markus Suttner Ingolstadt 16/0
Kevin Wimmer Tottenham 3/0
MITTELFELD: Stefan Ilsanker RB Leipzig 18/0
David Alaba FC Bayern 49/11
Marko Arnautovic Stoke City 55/10
Julian Baumgartlinger Bayer Leverkusen 48/1
Martin Harnik Hannover 96 60/14
Zlatko Junuzovic Werder Bremen 49/7
Valentino Lazaro RB Salzburg 4/0
Marcel Sabitzer RB Leipzig 21/3
Alessandro Schöpf Schalke 04 7/2
Louis Schaub SK Rapid Wien 0/0
ANGRIFF: Lukas Hinterseer Ingolstadt 11/0
Michael Gregoritsch HSV 0/0
Marc Janko FC Basel 56/26
Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare