Scharfe Fan-Kritik an BVB-Boss Watzke

Aufmacherbild

Im Rahmen des 2:1-Auftaktsieges gegen Mainz bekommt Dortmund-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sein Fett ab.

Eine Fan-Gruppierung präsentiert ein Plakat, mit dem die Arbeit des 57-Jährigen scharf kritisiert wird. "Watzke: Viele Worte, keine Taten - Identitätsverlust auf Raten", ist darauf zu lesen.

Hintergrund ist, so wird vermutet, die zunehmende Internationalisierung des BVB. Watzke betonte zuletzt, dass man "bewusst" einen "Spagat zwischen Borsigplatz und Shanghai" wage.

"Wir wissen, wo wir herkommen und bleiben der Verein, der wir sind", fügte Watzke hinzu.

Weitere Marketing-Touren geplant

Das finden eingefleischte Anhänger der Borussia offenbar wenig glaubwürdig. In diesem Sommer reiste Dortmund zu Marketing- und PR-Zwecken nach China, demnächst stehen Japan und Nordamerika auf dem Programm.

Das geht vielen Fans gegen den Strich. Sie erkennen darin eine Entfremdung von ihren Wurzeln und Werten.

Der finanzielle Erfolg wiederum spricht für den Verein. Die vergangene Saison schloss Dortmund mit dem höchsten Umsatz (376 Millionen Euro) und dem zweithöchsten Gewinn (29,4 Millionen nach Steuern) der Konzerngeschichte ab.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare