"Es war ein unglaublicher Abend"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nach dem 4:2 n.V. des FC Bayern gegen Juventus Turin im CL-Achtelfinal-Rückspiel loben beide Trainer ihre Mannschaften.

"Das war ein tolles Fußballspiel. Gegen eine italienische Mannschaft nach 0:2-Rückstand zu gewinnen, ist sehr schwer. Ich kenne außerdem die Geschichte hier in Deutschland gegen italienische Teams", sagt Pep Guardiola.

Sein Gegenüber Massimiliano Allegri: "Es tut weh, aber ich muss ein Kompliment an meine Mannschaft aussprechen. Wir waren besser als im Hinspiel."

Und wie. Juventus hätte die Münchener fast aus dem Bewerb geworfen, doch die meldeten sich nach der Pause mehr als nur zurück. Doch alles der Reihe nach.

Am Mittwoch fielen die Tore

Fiel am Dienstag in 210 Minuten bei ManCity gegen Kiew und Atletico-PSV kein einziges Tor, so wurden die CL-Fans am Mittwoch mit insgesamt zehn bei Barca-Arsenal (3:1) und eben Bayern gegen Juventus entschädigt.

Und es waren überaus schöne dabei. Natürlich auch der tolle Seitfallzieher von Luis Suarez im Camp Nou, aber die Art und Weise, wie Cuadrados 2:0 für Juve in München fiel, dürfte diesen sehenswerten Treffer noch toppen.

Was für ein Katastrophenstart für die Bayern. "Wir haben dem Gegner Geschenke gemacht", sagte Manuel Neuer. Der DFB-Team-Goalie war beim 0:1 nicht unbeteiligt, David Alaba an beiden Gegentreffern - und dementsprechend erleichtert zeigte sich der ÖFB-Star nach dem Schlusspfiff.



Es ähnelte dem Hinspiel, nur in vertauschten Rollen. In Turin war Bayern lange Zeit die klar bessere Mannschaft, ließ den Gästen keine Luft zum Atmen, lag 2:0 voran - und musste sich schließlich mit einem 2:2 begnügen.

Dieses Mal kamen die Bayern zurück. Auch mit ihrer gewohnten Mentalität, eben nie aufzugeben, besonders verkörpert von Thomas Müller: "Wir wussten die ganze Zeit: Auch wenn es in der 80. Minute noch 0:2 steht, geht noch was."

Müller "rettete" Pep

Robert Lewandowksi traf schon in Minute 73 zum 1:2, in Minute 91 versenkte dann Müller das Leder ebenfalls per Kopf im Netz. Der Offensivspieler erlöste nicht nur die Fans, sondern "rettete" in gewisser Weise auch Guardiola. Denn der will München im Sommer idealerweise mit dem CL-Titel verlassen. Müller und seine Bayer hielten den Traum am Leben.

Vor der Verlängerung schwor Guardiola sein Team wild gestikulierend ein. Alaba bei "Sky" darauf angesprochen: "Pep ist jetzt eine Weile bei uns und wir bekommen schon mit, was er von einem will."

Franz Beckenbauer scherzte bei seinem letzten Auftritt als TV-Experte, Guardiola habe ihnen gesagt, "wenn ihr das Spiel nicht gewinnt, kastriere ich euch".

Da spielte Müller mit: "Er hat gesagt, er schneidet uns die Eier ab. Natürlich sind da viele Emotionen da. Ich glaub, ich wäre da als Trainer nicht anders. Wir wollten auch auf das dritte Tor gehen, weil wir noch bisschen mehr Saft hatten."

Dem war tatsächlich so.

Juventus setzte Bayern vor allem in der ersten Hälfte so sehr unter Druck, dass es der "Alten Dame" mit Fortlauf Kraft kostete.

Allegri wechselte überraschend früh Alvaro Morata (72.) und zuvor Sami Khedira aus (68.), der Deutsche verteidigte den Coach: "Es war ein sehr intensives Spiel und der Trainer denkt sich bei der Auswechslung aus. Die Tore haben nichts mit meiner Auswechslung zu tun."

Richtig gewechselt!?

Hätte man die eine oder andere Chance zusätzlich verwertet, würde sich die Frage nun auch nicht stellen.

"Wir waren besser als im Hinspiel, haben 60, 65 Minuten nichts zugelassen, hatten Chancen auf mehr Tore", wusste Allegri, der wohl auch dem zu Unrecht nicht gegebenen Treffer von Morata wegen angeblichen Abseits nachtrauern wird.

Am Ende hat Guardiola den Sieg eingewechselt: Die Joker Thiago und Kingsley Coman sorgten für den Endstand. Letzterer ist von Juve geliehen: "Ich bin jetzt bei den Bayern und wir haben ein großes Spiel gegen ein großes Juventus gemacht."

Die besten Bilder der Rückspiele des CL-Achtelfinales:

Bild 1 von 85 | © getty

FC Bayern München - Juventus Turin 4:2 n.V.

Bild 2 von 85 | © GEPA
Bild 3 von 85 | © GEPA
Bild 4 von 85 | © GEPA
Bild 5 von 85 | © GEPA
Bild 6 von 85 | © GEPA
Bild 7 von 85 | © GEPA
Bild 8 von 85 | © GEPA
Bild 9 von 85 | © getty
Bild 10 von 85 | © getty
Bild 11 von 85 | © getty
Bild 12 von 85 | © getty
Bild 13 von 85 | © getty
Bild 14 von 85 | © getty
Bild 15 von 85 | © getty
Bild 16 von 85 | © getty
Bild 17 von 85 | © getty
Bild 18 von 85 | © getty
Bild 19 von 85 | © getty
Bild 20 von 85 | © getty

FC Barcelona - Arsenal 3:1

Bild 21 von 85 | © getty
Bild 22 von 85 | © getty
Bild 23 von 85 | © getty
Bild 24 von 85 | © getty
Bild 25 von 85 | © getty
Bild 26 von 85 | © getty
Bild 27 von 85 | © getty
Bild 28 von 85 | © getty
Bild 29 von 85 | © getty
Bild 30 von 85 | © getty
Bild 31 von 85 | © getty
Bild 32 von 85 | © getty

Atletico - PSV Eindhoven 0:0 (8:7 n. E.)

Bild 33 von 85 | © GEPA
Bild 34 von 85 | © GEPA
Bild 35 von 85 | © GEPA
Bild 36 von 85 | © GEPA
Bild 37 von 85 | © GEPA
Bild 38 von 85 | © GEPA

Manchester City - Dynamo Kiew 0:0

Bild 39 von 85 | © getty
Bild 40 von 85 | © getty
Bild 41 von 85 | © getty
Bild 42 von 85 | © getty
Bild 43 von 85 | © getty
Bild 44 von 85 | © getty
Bild 45 von 85 | © getty
Bild 46 von 85 | © getty
Bild 47 von 85 | © getty
Bild 48 von 85 | © getty
Bild 49 von 85 | © getty
Bild 50 von 85 | © getty
Bild 51 von 85 | © getty
Bild 52 von 85 | © getty
Bild 53 von 85 | © getty
Bild 54 von 85 | © getty
Bild 55 von 85 | © getty
Bild 56 von 85 | © getty
Bild 57 von 85 | © getty
Bild 58 von 85 | © getty
Bild 59 von 85 | © getty
Bild 60 von 85 | © getty
Bild 61 von 85 | © getty

Zenit St. Petersburg - Benfica Lissabon 1:2

Bild 62 von 85 | © GEPA
Bild 63 von 85 | © GEPA
Bild 64 von 85 | © GEPA
Bild 65 von 85 | © GEPA
Bild 66 von 85 | © GEPA
Bild 67 von 85 | © GEPA

Real Madrid - AS Roma 2:0

Bild 68 von 85 | © getty
Bild 69 von 85 | © getty
Bild 70 von 85 | © getty
Bild 71 von 85 | © getty
Bild 72 von 85 | © getty
Bild 73 von 85 | © getty
Bild 74 von 85 | © getty
Bild 75 von 85 | © getty
Bild 76 von 85 | © getty
Bild 77 von 85 | © getty
Bild 78 von 85 | © getty
Bild 79 von 85 | © getty
Bild 80 von 85 | © getty

VfL Wolfsburg - KAA Gent 1:0

Bild 81 von 85 | © getty
Bild 82 von 85 | © getty
Bild 83 von 85 | © getty
Bild 84 von 85 | © getty
Bild 85 von 85 | © getty

Da schlug Kapitän Philipp Lahm in dieselbe Kerbe: "Es war ein unglaublicher Abend, ein großes Lob auch an das Publikum, das uns gepusht hat. Man sieht, wie eng es zwischen solchen Spitzenteams zugeht."

Gianluigi Buffon hatte trotz Niederlage eine breite Brust: "Es ist immer sehr ärgerlich, in den letzten Minuten ein Tor zu kassieren, aber ich bin stolz auf mein Team. Das ist eine Niederlage, die uns zeigen sollte, dass wir stärker sind als in der letzten Saison. Wir gehen erhobenen Hauptes."

Die beiden Spiele zwischen diesen Teams gehörten zweifelsohne zu den besten im Achtelfinale, am Ende musste eine Mannschaft ausscheiden und das war der Vorjahresfinalist.

Die Bayern lösten nach Real Madrid, VfL Wolfsburg, Benfica Lissabon, PSG, Manchester City, Atletico Madrid und dem FC Barcelona als letztes Team das Viertelfinal-Ticket.

Und das auf dramtische Art und Weise.



LAOLA Meins

FC Bayern München

Verpasse nie wieder eine News ZU FC Bayern München!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

LAOLA Meins

Juventus Turin

Verpasse nie wieder eine News ZU Juventus Turin!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

LAOLA Meins

UEFA Champions League

Verpasse nie wieder eine News ZU UEFA Champions League!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare