Steffen Hofmann fällt länger aus

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Rapid muss rund vier Wochen auf Kapitän Steffen Hofmann verzichten.

Der 35-Jährige erleidet beim Eröffnungsspiel des Allianz Stadions am Samstag gegen Chelsea (2:0) einen Meniskuseinriss im Knie und wird wahrscheinlich am Mittwoch operiert. Das erklärt Trainer Mike Büskens bei der Saisonstart-Pressekonferenz der Bundesliga.

So verpasst der Offensivspieler nicht nur die ersten Partien der neuen Spielzeit im Oberhaus sondern auch zumindest die dritte Quali-Runde in der Europa League.

"In zwei Tagen wird eine Arthroskopie gemacht. Dann gibt es eine Pause für mich und danach geht es wieder weiter", gibt sich Hofmann beim Medientermin erst noch trocken.

Hofmann zitterte um seine Karriere

In weiteren Interviews gibt der Deutsche aber dann preis, dass er sogar um seine Karriere gezittert habe.

"Ich dachte heute noch in der Früh beim Aufstehen, dass das Spiel gegen Chelsea mein letztes überhaupt war", so Hofmann, der erst im Frühjahr seinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängerte, um auch im neuen Allianz Stadion ("Mein Traum wäre es gewesen, wenn das Stadion schon ein paar Jahre früher fertig gewesen wäre") noch auflaufen zu können.

Büskens nimmt später auch zur Verletzung seines Kapitäns Stellung: "Das ist ein Schlag für uns, der uns überraschend trifft. Am Samstag hatte die Verletzung noch nicht so schlimm ausgesehen."

Am Ende hat Hofmann aber Glück im Unglück und wird seine Karriere fortsetzen können.


Das sagt Büskens zur Hofmann-Verletzung:


LAOLA Meins

SK Rapid Wien

Verpasse nie wieder eine News ZU SK Rapid Wien!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!


Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare