Großes Interesse an Admira-Leistungsträger

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Kommt der Admira doch noch ein Leistungsträger abhanden?

Srdjan Spiridonovic ist nach seiner starken Saison in der Bundesliga (10 Scorerpunkte in 25 Spielen) heiß begehrt. Polnische Medien berichten, dass Lech Posen Interesse am 22-jährigen Offensivmann haben soll.

"Davon weiß ich nichts", zeigt sich Admira-Sportdirektor Ernst Baumeister auf Nachfrage von LAOLA1 verwundert über die Gerüchte. Erst unlängst zogen die Südstädter die Option auf Spiridonovic, der somit bis 2018 unter Vertrag steht.

Admira könnte Verkauf zustimmen

Die Niederösterreicher sind damit nicht gezwungen, den "Wirbelwind" abzugeben. Ausgeschlossen sollte ein Transfer aber keineswegs werden. Bei einer entsprechenden Ablösesumme werden die Verantwortlichen dem Youngster keine Steine in den Weg legen, zumal er aufgrund seines als schwierig geltenden Charakters nicht nur Freunde in der Kabine des Überraschungsteams hat.

Spiridonovic selbst betonte bereits in der Winterpause bei LAOLA1, dass er Österreich in Zukunft wieder den Rücken kehren will: "Ich will auf jeden Fall wieder ins Ausland." (Hier geht's zur Story)

"Vielleicht aber wohin, wo es wirklich passt und nicht gleich der Trainer gewechselt wird. Aber alles Schritt für Schritt, einer nach dem anderen", wollte er nach seinem gescheiterten Auslands-Abenteuer in Italien bei Vicenza Calcio (Serie B) und Messina (3. Liga) nichts überstürzen.

Auch Rapid mit Interesse?

Nun könnte dennoch alles ganz schnell gehen. Lech Posen beendete die Saison 2015/16 nach dem Meistertitel im Vorjahr nur auf dem enttäuschenden siebten Platz. In der kommenden Spielzeit soll ein neuer Angriff auf die Spitzenplätze gestartet werden.

Einziger Wermutstropfen: Mit den Polen würde "Speedy" nicht international vertreten sein. Die Admira steigt hingegen in der 2. Qualirunde in die Europa League ein.

Doch nicht nur Lech Posen soll seine Fühler nach Spiridonovic ausgestreckt haben. Laut LAOLA1-Informationen haben sich bereits mehrere Klubs aus Österreich nach dem Flügelspieler erkundigt. Selbst Rapid Wien soll - trotz der Austria-Vergangenheit des Offensivkünstlers - nicht abgeneigt sein. Baumeister will zu den Gerüchten keine Stellung nehmen.

Das letzte Wort ist in der "Causa Spiridonovic" aber sicher noch nicht gesprochen.

 

Matthias Nemetz

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare