Thomas Murg wechselt zu Rapid

Aufmacherbild
 

Thomas Murg, der zuletzt mit einem Transfer in die Schweiz liebäugelte, wechselt von SV Ried zu Rapid Wien. Der 21-jährige Mittelfeldspieler erhält vorbehaltlich der medizinischen Tests einen Vertrag bis Sommer 2019 - ohne Ausstiegsklausel.

"Er ist ein absoluter Wunschspieler! Ich hätte ihn schon gerne früher verpflichtet, schon in seiner Anfangszeit beim GAK war absehbar, welch großes Talent er mitbringt. Mit seiner Verpflichtung werden wir noch unberechenbarer", so SCR-Coach Barisic.

SCR-Sportdirektor Andreas Müller: "Vorerst möchte ich mich auch bei der SV Ried für die zwar harten, aber sehr korrekten und professionellen Verhandlungen bedanken.

Thomas Murg passt genau in unsere Philosophie, er ist ein junger, aber trotzdem schon recht erfahrener österreichischer Spieler, der bereits über einen längeren Zeitraum seine Qualitäten bewiesen hat, aber trotzdem noch großes Potential hat, sich weiter zu verbessern."

Murg ist der sechste Steirer im Kader der Grün-Weißen und freut sich sich auf seine neuen Aufgaben: "Die Entwicklung von Rapid, wo in den letzten Jahren sehr viele junge österreichische Spieler aufzeigen konnten, beeindruckt mich schon länger. Ich bin überzeugt, dass ich sehr gut zu dieser Mannschaft passe und weiß aus vielen Duellen als Gegner auch die unglaubliche Atmosphäre, für die die Rapid-Fans bei jedem Match sorgen, zu schätzen."

Violette Vergangenheit

Dass er von 2012 bis 2014 bei Erzrivale Austria tätig war, stellt für ihn kein Problem dar. Murg hofft, dass die Rapid-Fans ebenfalls kein Problem damit haben.

"Aufgrund meiner Vergangenheit beim Stadtrivalen werden vielleicht einige der Anhänger skeptisch sein, aber ich kann diesen und allen anderen versprechen, dass ich ab dem ersten Tag alles dafür geben werde, um zum Erfolg des SK Rapid einen Beitrag leisten zu können. Auch wenn ich nie über einen ehemaligen Verein ein schlechtes Wort verlieren werde, freue ich mich schon sehr auf das erste Derby, da ich mit der Austria schon noch die eine oder andere Rechnung offen habe. Doch das ist eigentlich Vergangenheit und jetzt gilt meine ganz Kraft und Konzentration nur mehr dem SK Rapid, mit dem ich unbedingt und so bald wie möglich Titel gewinnen möchte."

Ried zeigt Verständnis

Während man sich im Westen Wiens auf den Neuzugang freut, schmerzt der Abgang im Innviertel sehr.

"Wir haben versucht, Thomas Murg bei uns zu halten. Thomas Murg hat durch diesen Wechsel aber die Chance, sich bei einem großen Klub zu präsentieren. Diese Chance wollen und können wir ihm auch nicht verbauen. Wir wünschen ihm das Beste für seine Zukunft und bedanken uns für seinen Einsatz für die SV Ried. Wirtschaftlich profitieren wir natürlich sehr von diesem Abgang. Wir sind jetzt auf der Suche nach einem neuen Spieler, sind auch schon in engem Kontakt mit möglichen Kandidaten“, sagt SVR-Sportdirektor Stefan Reiter.

LAOLA Meins

SK Rapid Wien

Verpasse nie wieder eine News ZU SK Rapid Wien!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

LAOLA Meins

SV Ried

Verpasse nie wieder eine News ZU SV Ried!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare