Nagy zu Rapid? "Keine Frage des Geldes"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Rapid darf sich trotz starker Konkurrenz weiterhin Hoffnungen auf die Verpflichtung von Ungarns EURO-Youngster Adam Nagy machen.

„Es liegen vier bis fünf Angebote auf dem Tisch“, sagt dessen Berater Viktor Kövesdi gegenüber LAOLA1. „Die Offerten sind recht ähnlich. Es ist keine Frage des Geldes, sondern es geht um die sportliche Perspektive.“

Eine Entscheidung über den Transfer soll noch diese Woche fallen. Laut Medienberichten könnte die Ablöse für den Ferencvaros-Profi bei 1,5 Mio. Euro liegen.

Einigung mit Marseille?

Rapid hat für die Verpflichtung des Wunschspielers „alles aufgeboten“, wie Sportdirektor Andreas Müller im „Kurier“ verrät. Dennoch könnten die Hütteldorfer gegen die restlichen Mitbieter den Kürzeren ziehen.

Unter anderem sollen Olympique Marseille, Benfica Lissabon, Leicester City und der Hamburger SV am 21-jährigen Nationalspieler dran sein. Die „L’Equipe“ berichtete vor einigen Tagen noch von einer Einigung mit Marseille. Bei Benfica soll er als Ersatz für den zu den Bayern wechselnden Renato Sanches aufgebaut werden.

Agent Kövesdi will keine Namen kommentieren, er sagt aber: „In den Medien kursieren 15 bis 20 Klubs. Manche davon sind nur Gerüchte, andere haben ihn beobachtet und einige haben wirklich Interesse.“

Lob für die österreichische Liga

Rapid steht schon seit längerer Zeit in Kontakt mit dem defensiven Mittelfeldspieler. Gerne hätte Sportdirektor Müller den Wechsel schon vor der Europameisterschaft fixiert. Nagy selbst wollte aber noch abwarten.

VIDEO: Mike Büskens stellt sich vor

 

Nun hat der zehnfache Internationale mit starken Auftritten bei der EURO seinen Marktwert tatsächlich steigern können. Ein Wechsel nach Österreich anstatt in eine internationale Top-Liga erscheint dennoch nicht unrealistisch.

„Die österreichische Liga hat sich in den letzten Jahren toll entwickelt. Rapid schlug sich in der Europa League fantastisch“, meint Kövesdi. „Für junge Spieler ist dieses Land eine Plattform.“

Nagy als Schlüsselspieler bei Rapid?

Für Rapid spricht zudem, dass Nagy sofort in eine Schlüsselrolle hineinwachsen könnte. Nach dem Abgang von Thanos Petsos zu Werder Bremen brauchen die Grün-Weißen einen Sechser, der die Bälle verteilt.

Genau jene Rolle nimmt Nagy beim ungarischen Nationalteam ein. Der 21-Jährige erfüllt das Anforderungsprofil Rapids also genauso wie umgekehrt die Hütteldorfer dem Anforderungsprofil des Spielers entsprechen.

Dessen Agent meint nämlich: „Wir suchen nach einem Klub, wo er ein wichtiger Spieler sein kann und bei dem er regelmäßig zu seinen Einsätzen kommt.“

Nun steht die Entscheidung an

Gleichzeitig dürften auf Nagy aber auch die Angebote aus den Top-Ligen sehr verlockend wirken. Zumal der Ferencvaros-Mittelfeldspieler bei der EURO bewiesen hat, dass er mit seiner Ballsicherheit und Zweikampfstärke international mithalten kann.

„Adam ist am Montag erst aus Ungarn zurückgekommen. Wir werden uns nun zusammensetzen und die Angebote analysieren“, gibt Kövesdi die weitere Marschrichtung vor.

Rein geographisch gesehen liegt Wien Budapest sehr nahe. Nicht nur deswegen geht es für Nagy nun um die Frage, ob er einen großen oder kleinen Schritt in seiner Karriere setzen will.

 

Jakob Faber

Hol dir die LAOLA1-News auf dein Smartphone!!!

LAOLA Meins

SK Rapid Wien

Verpasse nie wieder eine News ZU SK Rapid Wien!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare