Ski-Crosserin Holmlund kämpft gegen den Tod

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Ski-Crosserin Anna Holmlund schlägt bei einem Trainingssturz vor dem Weltcup in Innichen (ITA) derartig hart auf dem Kopf auf, dass sie wegen der erlittenen Verletzungen ins künstliche Koma versetzt werden muss.

Laut Angaben des schwedischen Ski-Verbandes ist die Olympia-Dritte von Sotschi bewusstlos in das Krankenhaus von Bozen gebracht worden, wo sie notoperiert wurde.

Der Eingriff gegen die aufgetretene Hirnblutung sei gemaß den Angaben von Trainer Joar Batelson gut verlaufen.

Der Zustand der 29-Jährigen, die auf der Intensivstation liegt, wird als "instabil" bezeichnet. Bei 67 Weltcup-Starts stand Holmlund 33 Mal auf dem Podest, davon 19 Siege.

Textquelle: © LAOLA1.at

Skicross: Wahrstötter Vierter in Val Thornes

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare