Kindl rodelt zur zweiten Gold-Medaille

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Wolfgang Kindl rodelt bei den 47. Weltmeisterschaften der Kunstbahnrodler in Innsbruck-Igls zu seiner zweiten Gold-Medaille.

Der 28-jährige Tiroler triumphiert am Sonntag bei den Heim-Titelkämpfen mit zwei Mal Laufbestzeit und Bahnrekord in 1:39,799 Minuten vor dem Russen Roman Repilov (+0,062 Sekunden) und Dominik Fischnaller (+0,120) aus Italien. Armin Frauscher (+0,414) belegt Rang 9 und holt in der U23-Wertung Silber.

Kindl hatte bereits am Freitag sensationell im Sprint triumphiert.

"Brutales Herzklopfen"

"Hätte mir jemand im Vorfeld gesagt, dass ich hier zweimal Gold hole, hätte ich ihm wahrscheinlich den Vogel gezeigt", kann Kindl seinen Erfolg kaum glauben und gesteht, dass er speziell vor dem zweiten Lauf "brutales Herzklopfen" hatte.

"Das heute war die Krönung, über die olympische Distanz zu siegen bedeutet mir unglaublich viel. Ich muss bei dem ganzen Team und speziell bei Tobias Schiegl herzlich bedanken, das Material war top, ohne dem wäre es nichts geworden."

Damit ist Kindl nach Markus Prock (1996, 1987), Josef Feistmantl (1969) und Herbert Thaler (1959) der vierte österreichische Rodel-Weltmeister in der olympischen Disziplin.

Staffel ohne Medaille

Im abschließenden Staffel-Bewerb bleibt Österreich ohne Edelmetall. Doppel-Weltmeister Wolfgang Kindl sowie Birgit Platzer und Peter Penz/Georg Fischler landen an der fünften Stelle. Gold geht an Deutschland vor den USA und Russland. Auf Bronze fehlen der ÖRV-Staffel lediglich 66 Tausendstel.

Textquelle: © LAOLA1.at

Wolfgang Kindl rodelt zu WM-Gold

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare