Südkorea sperrt Ski-Freestyler lebenslang

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Zwei südkoreanische Ski-Freestyler werden lebenslang gesperrt. Sie sollen Kolleginnen sexuell belästigt haben.

Jae-woo Choi und Ji-hyon Kim, die bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang am Start waren, sollen sich vor wenigen Tagen am Rande eines Rennens in Japan in ihrem Hotelzimmer betrunken und ihre Mannschaftskolleginnen daraufhin bedrängt haben. Die beiden Buckelpisten-Fahrer sollen zudringlich und handgreiflich geworden sein, woraufhin die Frauen nach ihrer Rückkehr in die Heimat Anzeige erstatteten.

Choi, aktuell auf Platz sechs im Weltcup, und Kim können innerhalb einer Woche beim Nationalen Olympischen Komitee Südkoreas Einspruch gegen die Sperre einlegen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Matthias Mayr/Vincent Kriechmayr: Ein überfälliger Sieg

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare