Freund steigt aus Vierschanzen-Tournee aus

Aufmacherbild
 

Für Severin Freund ist die Vierschanzen-Tournee nach nur zwei Bewerben vorbei.

Der Weltmeister, der in der Qualifikation für den Bewerb in Innsbruck nur Rang 47 belegte, wird von einer Erkältung gestoppt. "Der Arzt hat mich untersucht und auch gemeint, dass es keinen Sinn macht. Man wird sonst nur kränker, als man eh schon ist", sagt der Deutsche der "ARD".

"Es ist das erste Mal, dass ich aus einer laufenden Tournee aussteigen muss. Das ist zwar bitter, aber da es in der Saison noch einiges zu holen gibt, wäre es unklug, nicht auf den eigenen Körper zu hören."

Schlechte Platzierungen

Freund musste sich nach seinem Sturz vor einem Jahr bei der Tournee in Innsbruck im Sommer einer Hüftoperation unterziehen und konnte fünf Monate nicht trainieren. Der Deutsche feierte gleich bei seinem Comeback zu Saisonbeginn einen Sieg, schaffte es danach aber nicht mehr in die Top fünf.

Bei der Tournee blieb er mit den Rängen 20 und 21 in Oberstdorf und Garmisch weit hinter den Erwartungen. "Wir sind nicht zufrieden und er ist nicht zufrieden", kommentierte Bundestrainer Werner Schuster. "Im Moment ist arg viel Zufall dabei. Ich muss jetzt irgendwann mal mehrere gute Sprünge am Stück hinbekommen, damit sich das Ganze stabilisiert", meint Freund.

Wann der 28-Jährige in den Weltcup zurückkehrt, ist noch unklar. "Da die Saison noch länger ist, wäre es blöd, wenn man da falschen Ehrgeiz entwickelt."

Textquelle: © LAOLA1.at

Real Madrid verzichtet gegen Sevilla auf Ronaldo

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare