Qualifikation am Kulm abgesagt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Das Skiflug-Wochenende am Kulm beginnt mit einer Absage.

Wie befürchtet ist am Freitag das Training sowie die Qualifikation für das erste von zwei Skifliegen abgesagt worden. Zu starke Windböen verhindern ein erstes Abtasten der Weltklasse-Athleten auf dem Flugbakken in Bad Mitterndorf.

"Zu starker Wind und etwas zu nasser Schnee lassen in Summe nicht zu, dass wir starten", erklärt FIS-Renndirektor Walter Hofer im ORF-Interview.

Damit geht der erste Bewerb am Samstag (11 Uhr) ohne vorherige Qualifikation mit 53 Athleten in Szene. Zuvor wird es am Samstag um 9.45 Uhr einen Trainingssprung geben.

Auf dem Kulm ist es immer wieder zu Absagen gekommen. So wurden 2015 und 2018 jeweils die zweiten Einzel-Konkurrenzen wegen zu starken Windes gestrichen. Diesmal versprechen die Meteorologen aber für Samstag und Sonntag eine deutliche Besserung. Beide Bewerbe sollen jeweils um 11 Uhr starten.

"Wir brauchen für eine Qualifikation mit 53 Athleten eine zusätzliche Stunde", erklärte FIS-Renndirektor Walter Hofer. Es mache daher Sinn, den ersten Durchgang mit 13 Athleten mehr als beim Skifliegen üblich zu absolvieren. Gregor Schlierenzauer pflichtete der Entscheidung bei: "Das Wetter ist nicht so rosig. Sicherheit geht vor", sagte der Tiroler.

Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga: So siehst du Salzburg - LASK LIVE im TV und Ticker

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare