Kampfansage von Stoch an Kraft

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Kamil Stoch sagt Stefan Kraft in der Qualifikation für das Weltcup-Springen in Trondheim (Donnerstag, 17:30 Uhr) den Kampf an.

Der Pole erzielt mit einem Satz auf 139 m die Höchstweite vor Andreas Stjernen (NOR) und Andreas Wellinger (GER). Stefan Kraft belegt nach einem Sprung auf lediglich 120 m nur Rang 27.

Damit verliert der Salzburger die Führung in der Raw-Air-Gesamtwertung an Wellinger, der nun 7,1 Punkte vor Kraft liegt. Im Gesamtweltcup führt der Österreicher nachwievor 31 Zähler vor Stoch.

Schlierenzauer verzichtet auf Quali

Die Qualifikation musste wegen Schneefalls und starker Windböen mehrfach unterbrochen werden. Ständig wechselnde Bedingungen machte die Konkurrenz zu einer Lotterie. Gregor Schlierenzauer trat deshalb nach mehreren Unterbrechungen und langer Zwangspause unmittelbar vor ihm gar nicht mehr an.

Der Tiroler ist damit am Donnerstag nicht mit dabei. Die fix gesetzten Michael Hayböck und Manuel Fettner ließen die Qualifikation aus.

Kraft haderte mit den Bedingungen. "Gut angefühlt hat es sich nicht. Spass war es keiner", meinte der Salzburger im Interview mit dem ORF. Spätestens nach der langen Pause vor Gregor Schlierenzauer hätte man ein Verschiebung auf Donnerstag überlegen müssen. "Ich verstehe nicht ganz, dass man das bei dem Wetter durchboxt."

Kraft gibt sich aber kämpferisch. "Man kann es eh nicht mehr ändern. Ich hoffe, dass ich mit zwei guten Sprüngen ein bisschen was gutmachen kann."

Lillehammer-Springen wird nachgeholt

Der am Vortag in Lillehammer wegen starker Windböen abgesagte Bewerb wird am Freitag in Vikersund auf der Flugschanze ohne Qualifikation in nur einem Durchgang nachgeholt. Am Samstag findet dann zunächst die Qualifikation für das Einzel am Sonntag und anschließend der Teambewerb statt. Alle Bewerbe fließen in die neue Raw-Air-Wertung ein.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Snowboard-WM: Zweimal Gold und einmal Silber für ÖSV

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare