Gutes Weltcup-Comeback von Iraschko-Stolz

Gutes Weltcup-Comeback von Iraschko-Stolz Foto: © GEPA
 

Das Weltcup-Comeback von Daniela Iraschko-Stolz ist kurz vor Beginn der Olympischen Spiele erfolgreich verlaufen.

In Ljubno (Slowenien) landete die Steirerin am Samstag auf Rang vier und war damit beste Österreicherin. Rund 20 Punkte fehlten Iraschko-Stolz auf die norwegische Weltcup-Spitzenreiterin Maren Lundby, die vor der Deutschen Katharina Althaus und der Japanerin Sara Takanashi siegte.

Nach einer erneuten Knieoperation Anfang November hatte Iraschko-Stolz zuletzt im Kontinentalcup ihr Saisondebüt gegeben und zwei Siege gefeiert. Nun darf auch die erste von zwei Olympia-Generalproben als gelungen betrachtet werden. Am Sonntag (14.00 Uhr) folgt die zweite.

Cheftrainer Felder "sehr zufrieden"

"Ich bin heute sehr zufrieden", meinte ÖSV-Damen-Cheftrainer Andreas Felder. "Vor allem mit Daniela, die schon gestern im Training gezeigt hat, dass sie schon jetzt wieder ganz vorne mitspringen kann. Der erste Sprung ist ihr nicht ganz so gut gelungen, aber sie ist konzentriert bei der Sache geblieben und der zweite Durchgang war dann wieder sehr gut."

Chiara Hölzl beendete den Bewerb auf dem siebenten Platz, Jaqueline Seifriedsberger landete auf Rang 16. Eva Pinkelnig verpasste nach einjähriger Weltcup-Absenz als 36. den zweiten Durchgang.

"Auch Chiara hat ihre Sprünge im Wesentlichen sehr gut gemacht", erklärte Felder. "Jaqueline ist heute nicht ganz zufrieden, weil sie weiß, dass sie mehr kann und mit kleinen Änderungen auch ganz vorne mitspringen kann."

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..