Kriechmayr: "Kitz ohne Fans? Wäre sehr schräg"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

In Österreich ist Hochsommer. Aber der Ski-Winter wirft seine Schatten voraus. In diesem Jahr mehr denn je - denn vieles wird in der Weltcup-Saison 2020/21 anders sein als gewohnt.

Wie der Winter laufen wird, weiß noch niemand. Auch die Aktiven können nur abwarten.

"Natürlich wollen wir Rennen. Mit Fans", meint Vincent Kriechmayr in der Krone zu seinem Wunsch-Szenario. Speziell die Highlights sind ohne Zuschauer schwer vorstellbar. "Ein Hahnenkammrennen ohne Zuschauer wäre sehr schräg", so der Oberösterreicher.

Für ihn wäre aber Kitzbühel ohne Fans auch denkbar: "In der derzeitigen Situation ist es mir aber lieber, wir haben Weltcuprennen ohne Fans als überhaupt keine."

Training statt "Verpflichtungen"

Für den Vize-Weltmeister hat sich der Alltag als Folge der Corona-Pandemie geändert. "Die Zeit war definitiv anders. Normal habe ich nach einer Saison sehr viele Verpflichtungen, heuer habe ich gleich wieder dem Training begonnen", so der 28-Jährige, der zudem einen Materialwechsel vorgenommen hat.

2020/21 geht er als Markenkollege von Matthias Mayer mit Head-Skiern auf die Jagd nach Siegen und hoffentlich WM-Medaillen. Wie genau die Saison ausschauen wird, wird sich in den nächsten Wochen herauskristallisieren.

Textquelle: © LAOLA1.at

2. Liga: Sturm verzichtet auf Teilnahme bei Mattersburg-Konkurs

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare