Franz schrammt um 2/100 am Sieg vorbei

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Max Franz verpasst um 2/100 Sekunden den Sieg im Super-G in Gröden.

Der Kärntner muss sich lediglich Überraschungsmann Josef Ferstl geschlagen geben. Der Deutsche nutzt mit Startnummer 2 die besseren Sicht- und Pistenbedingungen optimal und gewinnt vor Franz und Matthias Mayer (+0,10), dem ein schwerer Fehler unterläuft. Bisher war ein 5. Platz im Super-G in Santa Caterina 2016 seine beste Weltcup-Platzierung.

Vincent Kriechmayr (+0,30) wird hinter Aleksander Aamodt Kilde (NOR/+0,22) Fünfter.

Der 25-jährige Tiroler Niklas Köck fährt mit Startnummer 37 sensationell auf Rang elf (+0,95) und darf sich über sein bestes Weltcup-Ergebnis freuen. Hannes Reichelt kommt bei schlechter werdenden Bedingungen nicht über Rang 15 (+1,38) hinaus. Kjetil Jansrud verpasst nach einem schweren Fehler auf der Ciaslat die Punkteränge.

Ergebnis des Super-G in Gröden >>>>

Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga beschließt neue Anstoßzeiten ab 2018/19

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare