Monster-Programm für Speed-Asse zum Auftakt

Monster-Programm für Speed-Asse zum Auftakt Foto: © GEPA
 

Endlich starten auch die Speed-Herren in die neue Weltcup-Saison – und das gleich mit einem echten Monster-Programm!

Im kanadischen Lake Louise und danach in Beaver Creek (USA) warten dank der Kalender-Korrektur gleich sechs Rennen innerhalb von zehn Tagen - ein gewaltiger und angesichts der Höhenlage fordernder Auftakt für die Speed-Männer.

Die sechs Nordamerika-Bewerbe (drei Abfahrten, drei Super-G) machen ein Drittel der Weltcup-Speed-Saison aus. Insgesamt stehen in diesem Winter elf Abfahrten und sieben Super-G auf dem Programm.

"Es ist sehr wichtig, fit und in Form in die Saison zu starten", streicht ÖSV-Herren-Cheftrainer Andreas Puelacher die Bedeutung eines gelungenen Saisonstarts hervor. "In Übersee kann man schon richtig was vorlegen. Wenn du dort ganz vorne dabei bist, ist alles drinnen."

Wird die Kristallkugel im Super-G schon im Dezember vergeben?

Nach den Stationen in Lake Louise und Beaver Creek geht es Mitte Dezember mit dem Klassiker in Gröden und zwischen Weihnachten und Silvester in Bormio weiter. Mit Ende des Jahres sind – so alles nach Plan verläuft – bereits fünf von elf Abfahrten und fünf von sieben Super-G gefahren.

"Nach Weihnachen ist quasi schon fast alles erledigt. Es kann sein, dass die Super-G-Kugel im Dezember bereits vergeben ist", gibt Puelacher zu bedenken.

Speed-Rennen 2021/22:

Ort Nation ABF SG
26.-28.11. Lake Louise CAN XX X
3.-5.12. Beaver Creek USA X XX
17./18.12. Gröden ITA X X
28.-29.12. Bormio ITA X X
14.-16.1. Wengen SUI X X
21.-23.1. Kitzbühel AUT X X
5./6.3. Kvitfjell NOR X X
16.-20.3. Courchevel/Meribel (Weltcup-Finale) FRA X X

Vincenct Kriechmayr - im Vorjahr Kugel-Gewinner im Super-G - will seine "sieben Zwetschken" daher gleich zu Saisonbeginn beisammen haben. "Eine Frühform würde nicht schaden", merkt der Doppel-Weltmeister an.

Die ÖSV-Speed-Herren bereiten sich schon seit Anfang November in Übersee vor, in Copper Mountain holte sich das Team den letzten Schliff und die notwendigen Abfahrts-Kilometer.

Morgen Dienstag (ab 20 Uhr) steigt in Lake Louise in der kanadischen Provinz Alberta das erste offizielle Abfahrts-Training. Am Freitag (20 Uhr) und Samstag (20:15 Uhr) stehen jeweils eine Abfahrt auf dem Programm, am Sonntag (20:15 Uhr) folgt der erste Super-G der Saison.

Kriechmayr wäre auch mit sechs vierten Plätzen zufrieden

Kriechmayr würde sich beim anstehenden "Sechser-Pack" interessanterweise auch mit sechs vierten Plätzen zufriedengeben. "Das sind 300 Weltcup-Punkte und wäre auch nicht schlecht. Aber natürlich möchte ich um Podestplätze und Siege kämpfen."

Generell sehen die ÖSV-Herren die sechs Rennen in zehn Tagen eher positiv denn als zu große Anstrengung.

Dass insgesamt mehr Speed-Rennen im Kalender stehen, freut Matthias Mayer. "Weil bei uns eh immer mehr abgesagt wird als bei den Technikern. Also sind mehr Speed-Bewerbe schon mal eine gute Grundvoraussetzung." In Hinblick auf Olympia verhalten in die Saison zu starten wäre allerdings der falsche Ansatz. "Bei so einem wichtigen Saison-Auftakt kann man nicht wirklich mit weniger Risiko reingehen."

Ab jetzt geht es um Olympia-Startplätze

Max Franz, der in der Vorbereitung mit mysteriösen Rückenschmerzen zu kämpfen hatte, denkt ebenfalls schon an die Winterspiele in Peking: "Jeder muss sich gleich von Anfang an gut präsentieren, damit er dann im Feber dabei ist. Ziel ist, dass man da mitredet."

Bei Olympia in Peking werden die maximal 22 Quotenplätze für den ÖSV erstmals fix im Verhältnis 50:50 - also 11:11 - zwischen den Geschlechtern aufgeteilt. "Das wird ein Kampf", vermutet der im ÖSV für Hochleistungssport zuständige Patrick Riml.

In den sechs Rennen zum Auftakt gibt es also schon viel zu gewinnen, aber auch genauso viel zu verlieren.

"Wenn wir aus Amerika zurückkommen, haben wir schon sechs Rennen hinter uns, das ist absolut richtungsweisend. Da kann es sein, dass ich in Europa sagen muss: Für dich ist es Richtung Olympia vorbei", weiß Chef-Trainer Puelacher.

Ein guter Saison-Start ist für die Speed-Fahrer im Olympia-Winter also doppelt wichtig.

Die Speed-Rennen ab Freitag im LIVE-Ticker >>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..