Schlechtestes ÖSV-Ergebnis in Sölden

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Zu feiern hatte der ÖSV am ersten Weltcup-Wochenende des Ski-Winters 2020/21 nichts - im Gegenteil. Nach den beiden Riesentorläufen ist "Wunden lecken" angesagt.

Platz 15 bei den Damen, Platz 17 bei den Herren - die besten Athleten aus dem ÖSV-Team landen im geschlagenen Feld. Sowohl bei den Damen wie bei den Herren ist es das jeweils schlechteste ÖSV-Ergebnis bei einem Weltcup-Rennen in Sölden.

Bei den Herren war bisher der RTL 2019 das schwächste Ergebnis: Vor einem Jahr war Manuel Feller als bester Österreicher Zwölfter. Bis dahin war immer zumindest ein Österreicher in den Top 5 zu finden.

Der jeweils beste Österreicher bei den Riesentorläufen in Sölden:

2020 Brennsteiner 17.
2019 Feller 12.
2018 Absage
2017 Absage
2016 Hirscher 2.
2015 Hirscher 3.
2014 Hirscher 1.
2013 Hirscher 3.
2012 Hirscher 3.
2011 Schörghofer 3.
2010 Absage
2009 Raich 5.
2008 Raich 4.
2007 Raich 4.
2006 Absage
2005 Maier 1.
2004 Knauß 5.
2003 Raich 5.
2002 Eberharter 1.
2001 Eberharter 2.
2000 Maier 1.
1998 Maier 1.
1996 Knauß 4.
1993 Mader 5.
Textquelle: © LAOLA1.at

Zlatan Ibrahimovic nach Gala im Derby: "Keiner kann mich stoppen"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare