Feller: "Damals bin ich absichtlich ausgeschieden"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Für Manuel Feller verläuft der Wengen-Slalom bitter. Der Tiroler schwingt zunächst als Zweiter ab, wird aber wegen eines Einfädlers aus der Wertung genommen.

"Ich möchte mich gleich mal entschuldigen. Ich habe es wirklich nicht gemerkt, sonst wäre ich stehen geblieben. Vor ein paar Jahren habe ich mal bei einem FIS-Rennen eingefädelt. Da habe ich es gemerkt, bin aber weitergefahren. Dann hatte ich so ein schlechtes Gewissen, dass ich im zweiten Lauf absichtlich ausgeschieden bin", überrascht er mit einem Geständnis.

"Das ist jetzt der dritte Einfädler in dieser Saison - langsam muss ich mir was überlegen", so der 24-Jährige, der dann auch seine Enttäuschung nicht verbergen kann: "Es ist schade, weil es ein guter Lauf war." Er lag nur 36 Hundertstel hinter dem Führenden Henrik Kristoffersen.

Der Blick ist schon nach vorne gerichtet: "See you in Kitzbühel..."

Textquelle: © LAOLA1.at

Teaminterne Rauferei zwischen Profis von St. Pölten

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare