Heimsieg! Shiffrin dominiert erneut

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Mikaela Shiffrin bleibt im Slalom das Maß aller Dinge.

Die 21-jährige US-Amerikanerin feiert bei ihrem Heim-Rennen in Killington ihren 22. Weltcupsieg. Die Halbzeitführende setzt sich am Ende 0,73 Sekunden vor Veronika Velez Zuzulova (SVK) durch, Wendy Holdener (SUI/+0,86) belegt Rang drei. Für Shiffrin ist es der 10. Slalomsieg in Serie.

Mit Bernadette Schild (+1,57) auf Rang acht und Michaela Kirchgasser (+1,93) an der neunten Stelle landen zwei ÖSV-Läuferinnen in den Top 10.

Katharina Truppe (15.), Katharina Gallhuber (25.) und Julia Grünwald (27.) sammeln ebenfalls Punkte. Die Negativserie der ÖSV-Girls geht indes weiter - seit 16 Slaloms sind die rot-weiß-roten Damen ohne Podestplatz.

Erleichterung nach Heimsieg

"Ich habe so gehofft, dass das heute klappt. Danke, dass ihr mich so lautstark unterstütz habt, ihr seid die Besten", bedankte sich Shiffrin nach ihrem emotionalen Erfolg bei den 10.000 Zuschauern, die in erster Linie ihretwegen zum ersten Weltcuprennen an der US-Ostküste seit 25 Jahren gekommen waren.

Als die Olympiasiegerin und Doppel-Weltmeisterin im Ziel auch noch ihre 95-jährige Großmutter Pauline umarmte, war es mit der Beherrschung des 21-jährigen Jungstars endgültig vorbei. Das historische Comeback des Weltcups in den Osten der USA hatte auch Shiffrin eine große Last aufgebürdet.

Die Ausnahme-Rennfahrerin ist zwar in Colorado auf die Welt gekommen, ihre Familie stammt aber aus dem Osten, Shiffrin hat an der Burke Mountain Academy in Vermont graduiert.

Beim Heimrennen "supernervös"

"Ich hatte einen ganz schlechten Morgen", gab Shiffrin zu, "supernervös" in den Tag gegangen zu sein. Zudem konnte sie auf dem extrem kurzen Kurs nicht alle ihre Stärken ausspielen.

Dennoch setzte sich die Amerikanerin, die ein Jahr davor in Aspen mit über drei Sekunden Vorsprung gewonnen hatte und diesen Winter vermehrt Speed trainiert, einmal mehr klar durch.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare